Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Spendenaktion bringt 5900 Euro: Hilfe für das Internationale Kinderhaus

Das Internationale Kinderhaus im Bahnhofsviertel kann endlich die dringend benötigte Küchensanierung angehen. Möglich wird dies dank einer Spende.
Einrichtungsleiterin Angelika Totzer und Kinder aus dem Internationalen Kinderhaus. Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Einrichtungsleiterin Angelika Totzer und Kinder aus dem Internationalen Kinderhaus.
Bahnhofsviertel. 

Der Evangelische Verein für Jugendsozialarbeit freut sich über eine Spende in Höhe von 5900 Euro für sein Internationales Kinderhaus. Zusammengekommen ist der Betrag bei der Aktion „Shopping-Tage“ in der Tod’s Boutique Frankfurt. Dabei ging ein Teil des erzielten Umsatzes beider Tage an das Internationale Kinderhaus. Unterstützt wurden die Aktion vom Intercontinental Hotel Frankfurt.

50 Kinder

Renato Avril, Storemanager von Tod’s Frankfurt, überreichte den Betrag an Miriam Walter, die Geschäftsführerin des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit und an Angelika Totzer, die Leiterin des Internationalen Kinderhauses. Zusammen mit einigen Kindern nahmen sie die Spende dankend entgegen: „Für das Internationale Kinderhaus ist das mehr als eine Überraschung. Mit dem Geld können wir die dringend benötigte Sanierung der Küche angehen, die jeden Tag für den kostenlosen Mittagstisch für rund 50 Kinder gebraucht wird“, so Walter bei der Spendenübergabe im Intercontinental Hotel Frankfurt.

„Es kam sehr gut bei unseren Kunden an, dass ihr Einkauf bei Tod’s gleichzeitig Frankfurter Kinder unterstützt“, sagte Avril. „Das Intercontinental Hotel Frankfurt hat uns vom Internationalen Kinderhaus berichtet und wir wollten zusammen eine Spendenaktion organisieren. Das ist uns gelungen“, erklärt der Storemanager.

„Es ist notwendig, dass wir Kinder unterstützen“, so Martin Driskell, General Manager des Intercontinental Hotel Frankfurt. Das Hotel engagiert sich bereits seit 20 Jahren für das nahe gelegene Internationale Kinderhaus: „Wir sammeln Spenden in unserer jährlichen Weihnachtstombola und unsere Auszubildenden helfen auch bei Veranstaltungen im Kinderhaus mit“, sagt Driskell.

Angebot seit 1986

Das Internationale Kinderhaus des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit besteht seit 1986 und ist die einzige offene und niederschwellige Freizeiteinrichtung für Kinder im Frankfurter Bahnhofsviertel. Zielgruppe sind Kinder zwischen sechs und 13 Jahren, die überwiegend im Bahnhofsviertel und im benachbarten Gutleutviertel wohnen. Das Internationale Kinderhaus bietet an fünf Tagen pro Woche ein offenes und betreutes Freizeitangebot für alle Kinder. Täglich gibt es einen kostenlosen Mittagstisch und eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung, für die keine Anmeldung erforderlich ist. Auch die Teilnahme an anderen Angeboten des Kinderhauses ist für alle Besucher kostenfrei.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse