Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 5°C

Mediatoren auf den Zahn gefühlt

Die Mitglieder der Streitschlichter AG der Weißfrauenschule mit (v.l.) Hans-Werner Nordhues, Julia Schweitzer und Emilia von Senger. Die Mitglieder der Streitschlichter AG der Weißfrauenschule mit (v.l.) Hans-Werner Nordhues, Julia Schweitzer und Emilia von Senger.
Bahnhofsviertel. 

Neun Mädchen und sechs Jungen sind zurzeit an der Weißfrauenschule in der Streitschlichter AG aktiv und helfen, Streitereien unter Mitschülern zu schlichten. Zwei von ihnen – Yasmin und Amelie – tun noch mehr. Sie haben die erste AG im vergangenen Jahr besucht und assistieren AG-Leiterin Emilia von Senger von der Initiative Teach First. Die Projekt-AG geht seit den Weihnachtsferien in die zweite Runde – 13 Schüler der fünften und sechsten Klassen beteiligen sich.

Gestern nun bot sich ihnen Gelegenheit, zwei „echten“ Mediatoren auf den Zahn zu fühlen. Dr. Julia Schweitzer und Professor Dr. Hans-Werner Nordhues von der Frankfurter Mediationszentrale stellten sich den Fragen der Schüler. „Wir finden dieses Projekt sehr gut“, so Schweitzer, die nicht nur Mediatorin, sondern auch Fachanwältin für Arbeitsrecht in einer Großkanzlei ist. „Schön ist, dass zwei Mädchen, die vergangenes Jahr dabei waren, nun helfen, weitere Streitschlichter auszubilden“, findet Bauingenieur und Mediator Nordhues.

Die Schüler wollten so ziemlich alles von den beiden wissen. Warum sie Mediatoren wurden – „auf Baustellen wird viel gestritten, das kann einen Bau lahm legen. da braucht man schnelle Lösungen“, so Nordhues. Wie lange die Ausbildung zum Mediator dauert – „gut ein Jahr“, wusste Schweitzer zu berichten. Und was ihnen an ihrer Tätigkeit gefällt. – „dass man relativ schnell Erfolge sieht, Stress verhindert und Zeit und Geld spart.“ „Bei Gericht gibt es einen Gewinner und einen Verlierer“, fügt Schweitzer noch hinzu. „Bei einer Mediation aber gibt es nur Gewinner.“ Die Kinder wollten zudem wissen, welche Stärken ein Mediator braucht. „Gut zuhören muss er können und dabei neutral bleiben, an Menschen interessiert sein und nachfragen“, führte Nordhues aus.

Von Senger, Nordhues und Schweitzer haben sich über die Besuche bei der Streitschlichter AG in den vergangenen zwölf Monaten angefreundet und eine Schulmediationswerkstatt gegründet, Hier können Schulen und soziale Einrichtungen ihre Lehrer und Erzieher zu Leitern von Streitschlichter AGs ausbilden lassen, „Uns ist es wichtig, die Mediation weiter in die Welt zu tragen“, fasst Schweitzer zusammen.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse