Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ulrich Mattner an die Spitze gewählt: Neuer Vorsitzender des Gewerbevereins Treffpunkt Bahnhofsviertel

Ulrich Mattner Foto: Ulrich Mattner Ulrich Mattner
Bahnhofsviertel. 

Neuer Vorsitzender des Gewerbevereins Treffpunkt Bahnhofsviertel ist Ulrich Mattner. Der Journalist und Fotograf ist als Autor von zwei Büchern über das Bahnhofsviertel und als Veranstalter von Touren durch den Stadtteil bekannt. Mattner ist der Nachfolger von Oskar Mahler, der nach neun Jahren als Vorsitzender nicht mehr kandierte.

Neuer Stellvertreter ist Otto Gengnagel, der Rechtsanwalt ist. Zum Kassenwart wählte der Verein Nazim Alemdar, Inhaber des Kiosk Yok Yok in der Münchener Straße, der inzwischen als Treffpunkt der Frankfurter Künstlerszene Kultstatus genießt. Das Amt des Schriftführers übernahm Radu Rosetti, Gründer des King Kamehameha Clubs sowie Betreiber der Szenebar „Walon und Rosetti“ und des Cafés „Klein und Main“ in der Moselstraße.

Mahler erklärte zu seinen Rückzug aus dem Vorstand: „Lebendige Systeme brauchen Fluktuation, nur so entstehen neue Ideen. Ich bin sehr glücklich und zufrieden darüber, was wir mit dem Treffpunkt Bahnhofsviertel in meiner Amtszeit erreicht haben.“ Er freue sich, dass Uli Mattner mit seiner ihm eigenen Dynamik, sein Werk auf seine Weise fortsetze.

„Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete“, sagte Mattner. Als Ziel gab er aus, die Mitgliederzahl des Vereins steigern und die Vernetzung der verschiedenen Unternehmen und Kulturschaffenden im Bahnhofsviertel fördern zu wollen. Sein persönliches Interesse gelte auch den etwa 250 schwerabhängigen Drogenkranken im Viertel. Er kündigte dazu eine starke Öffentlichkeitsarbeit und Diskussionsrunden mit Experten über die kontrollierte Abgabe von Heroin an Schwerabhängige an.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse