E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 25°C

Swingen für die Tafel

Das Benefizkonzert zugunsten der "Tafel des Hochtaunuskreises" hätte durchaus einige Zuschauer mehr vertragen. Es gab nämlich erstklassigen Jazz.
Bad Homburg. 

"Elvenhain" – ein geheimnisvoller Name. Die beiden jungen Frauen, Johanna-Leonore Dahlhoff (Querflöte und Gesang) sowie Katharina Filine Grosshardt (Gitarre und Gesang), boten beim Benefizkonzert zugunsten der "Tafel des Hochtaunuskreises" in der Schlosskirche Jazzimprovisationen, in die sich die Zuhörer zunächst hineinhören mussten. Sie überzeugten aber letztlich mit ihrer Kreativität und den individuellen und teils eigenwilligen Interpretationen.

Die beiden Musikerinnen hatten ausschließlich Jazziges mitgebracht. Zum Einstieg gab es nach der Begrüßung von Dr. Felix Blaser, dem Referenten für Gesellschaftliche Verantwortung des evangelischen Dekanats Hochtaunus, mit "Stella By Starlight" Gefühlvolles vom Komponisten Victor Young. Während draußen die Regentropfen gegen die Scheiben der Schlosskirche klopfen, besang Elvenhain "The Gentle Rain", gleich danach jedoch "Little Sunflower" von Freddie Hubbard, virtuos den Rhythmus mit Maultrommel und Fußschellen vorgebend. Dafür gab’s riesigen Applaus der knapp 100 Zuhörer.

Sowohl der Auftritt des "Duos Elvenhain", als auch des "Powerhouse Swingtetts", hätte mehr Besucher verdient gehabt. Dabei ist "Powerhouse"-Chef, Posaunist und Klarinettist Wolfgang Zöll, kein Unbekannter und Garant für exzellenten Jazz.

Zum Konzert hatte Zöll neben Sängerin Lisa Loewenthal und Peter Fahrenholz (Drums), auch "Don" Erik Hein am Kontrabass sowie die ausgezeichnete Pianistin Natalya Karmazin mitgebracht. Sie faszinierte das Publikum mit ihrer Eigenkomposition "Moments Of Silence". Der Funke sprang vom ersten Stück an über. Mit bekannten Songs wie "Satin Doll" oder "Mood Indigo" von Duke Ellington zogen die Musiker das Publikum vollends in ihren Bann.

Der offizielle Teil endete mit "Bei mit biste Scheen". Die Musiker ließen sich jedoch nicht lange bitten und schlossen das stimmungsvolle "Georgia On My Mind" als Zugabe an. mai

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen