Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Auszeichnung für Wallmerod – „Nachhaltige Mobilität“ heute Thema

Im Keller des Rathauses Wallmerod steht die in Rheinland-Pfalz einzigartige Brennstoffzelle.	Foto: Häring Im Keller des Rathauses Wallmerod steht die in Rheinland-Pfalz einzigartige Brennstoffzelle. Foto: Häring
Wallmerod. 

Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr lud die Energieagentur Rheinland-Pfalz erneut zur landesweiten Aktionswoche rund um die Energiewende ein. Unter dem Titel „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ zeigen Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Unternehmen, Verbände und Kammern, wissenschaftliche Einrichtungen und viele mehr im ganzen Land, wie sie die Energiewende vor Ort erfolgreich umsetzen. In über 180 Veranstaltungen teilen sie ihr Wissen, ihre Erfahrungen und praktischen Tipps mit den Besuchern – und motivieren so dazu, es ihnen nachzutun und die Energiewende in eigenen Projekten umzusetzen.

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Nachhaltige Mobilität“. Denn nachhaltig unterwegs zu sein, ist heute schon möglich. Das stellen auch die Bürger/-innen unter Beweis, die am heutigen Samstag in verschiedenen Städten des Landes mit Fahrrädern, E-Mobilen, E-Bikes, Bürgerbussen oder der Bahn zu einer Sternfahrt starten. Ziel ist der Kornmarkt in Bad Kreuznach. In Kooperation mit Stadt und Stadtwerken lädt die Energieagentur zu einem moderierten Bühnenprogramm mit Musik, Unterhaltung und Information, einer Fahrraddisco und kulinarischen Genüssen aus der „Back to the Roots – Schnippelparty“ ein. Eine Ausstellung von Autos und Fahrrädern mit alternativen Antrieben ist bereits ab 11 Uhr geöffnet; Probefahrten sind möglich. Start im Westerwaldkreis wird die Fa. Volkmann und Rossbach in Montabaur sein, wo man zwischen 10 und 13 Uhr die E-Autos auch noch testen kann.

Allein in den drei Landkreisen Neuwied, Altenkirchen und dem Westerwaldkreis gibt es weit über 20 Veranstaltungen und Projekte. Die Klimaschutzinitiative Altenkirchen greift das Thema E-Mobilität auf und bietet die Möglichkeit Autos zu testen. Höhr-Grenzhausen stellt die Zwischenergebnisse im Prozess der energetischen Stadtsanierung vor. Die Stadtwerke Neuwied führen die Biomasse-Holzhackschnitzelfeuerung mit Kraft-Wärme-Kopplung vor. In Alpenrod informieren drei Bürgerenergiegenossenschaften über ihre Projekte.

Die Stadt Wallmerod bot am Mittwoch die Möglichkeit, die neue Brennstoffzelle im Rathaus zu besichtigen. Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder begrüßte im Keller des Rathauses die Gäste, zu denen die Mitglieder des Verbandsgemeinderatsvorstandes, der Herstellerfirma und interessierte Gäste gehörten.

„Wir brauchen Vorreiter“

Sie bekamen durch Projektleiter Bernhard Wolf und den Verbandsbürgermeister in einer Diskussionsrunde Informationen über dieses in Rheinland-Pfalz einmalige Projekt. „Wir brauchen Vorreiter. Der Vorreite in diesem Fall sind Sie“. Mit diesen Worten meinte Bernhard Wolf die Verbandsgemeinde Wallmerod. „Bei euch brummt der Laden. In Flammersfeld hingegen wird nichts getan außer das Schwimmbad geschlossen“.

Florian Strunk von der Energieagentur Rheinland-Pfalz hatte für den Verbandsbürgermeister noch eine Auszeichnung in Form einer Plakette dabei. Wallmerod gehört zu den 180 Projekten in Rheinland-Pfalz, darunter 30 im Westerwaldkreis, die sich diese Auszeichnung in Sachen Energieeinsparung verdient haben. kdh

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse