Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Tunnel für Kröten: B417: Freigabe erst im Oktober

Die Fertigstellung des Ausbaus der B 417 zwischen Altendiez und Hirschberg verzögert sich bis Mitte Oktober.
Krötentunnel B 417 Hirschberg-Altendiez Krötentunnel B 417 Hirschberg-Altendiez
Altendiez/Hirschberg. 

Die Fragen kommen häufiger, und sie wirken ungeduldiger. Sechs Monate nach Vollsperrung der Bundesstraße 417 im März warten Verkehrsteilnehmer auf beiden Seiten des Straßenzugs genervt auf die Freigabe. Doch, das geht aus einer aktuellen Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität hervor, noch mindestens fünf Wochen werden sich alle gedulden müssen. Frühestens in der Kalenderwoche 42, das wäre ab 17. Oktober, rechnet LBM-Leiter Lutz Nink mit der Fertigstellung.

Dazu eine wörtliche Aussage aus der Niederlassung an der Goethestraße: „Probleme gibt es derzeit mit einem Glasfaserkabel der Telekom, welches voll in unserem Baufeld der letzten 110 Meter mit vier Amphibientunnel plus Leiteinrichtung, Entwässerungsleitungen etc. liegt und keinerlei Mehrlängen bietet, um es, wie geplant, in den seitlichen Muldenbereich zu verlegen. Auch kann dieses Kabel nicht so einfach wie ein Telefonkabel verlängert werden. Hiervon sind wir bis dato ausgegangen, bis dann die Information kam, dass es sich um ein Glasfaserkabel handelt. Die Telekom prüft gerade die Pläne des nächsten Bauabschnittes, um ein neues Kabel von Altendiez bis nach Hirschberg zu verlegen – dann aber auch außerhalb des nächsten Bauabschnittes.“

Nink weiter: „Die Glasfaserkabel-Problematik kostet uns Zeit – wieviel hängt jetzt davon ab, wie schnell die Telekom das neue Kabel verlegt bekommt (ca. fünf Wochen). Wir können zwar weiterbauen, aber mit Behinderung durch das Kabel, welches permanent hin- und hergelegt werden muss.“

Die Hauptbautätigkeit liegt im Moment im Einfahrtsbereich der Schießanlage, die auch für die nächsten zwei Wochen komplett gesperrt ist. Die Bundeswehr wurde darüber informiert und entsprechend umgeleitet.

Ab 19. September soll in diesem Bereich die Verfestigung erfolgen und die Asphalttrag- und -binderschicht eingebaut werden. Zurzeit bzw. in den ganzen letzten Wochen würden parallel Mulden geformt, Amphibienleiteinrichtungen installiert, Entwässerungseinrichtungen komplettiert und Böschungen profiliert.

Noch fehlt im ersten Bauabschnitt für die Begradigung der Fahrbahn zwischen Altendiez und Hirschberg der Ausbau der letzten 110 Meter Strecke in Richtung Hirschberg mit drei Amphibientunneln, Leiteinrichtung, Entwässerung, Mulden, Entwässerungsquerungen, Einläufe, Bordsteine, Verkehrsinsel usw. Überhaupt muss an der Strecke entlang die Amphibienleiteinrichtung fertiggestellt werden. Danach folgen Hinterfüllung, Böschungs- und Muldenprofilierung sowie Befestigungen und Anbindungen der Wirtschaftswege. Ein- und Ausläufe der Entwässerung müssen umpflastert, die Nass-einsaat vorgenommen und über grobe Steinschüttung das Rückhaltebecken befestigt werden. Bankett und komplette Asphaltdeckschicht bilden den Abschluss.

(hbw)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse