E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 15°C

Aquarelle: Blumenpracht im Kloster

Wen dürstet es momentan nicht nach Sonne, Wärme, Blumen… – nach Frühling! Eine reiche und wunderschöne Blumenpracht ist derzeit in der Galerie Kloster Gnadenthal zu besichtigen.
Bis Mitte Mai erleben Besucher in der Galerie Kloster Gnadenthal eine „Sinfonie der Natur“ von Magitta Dahlke. Foto: Gundula Stegemann Bis Mitte Mai erleben Besucher in der Galerie Kloster Gnadenthal eine „Sinfonie der Natur“ von Magitta Dahlke.
Hünfelden. 

„Sinfonie der Natur“ ist der Titel der Ausstellung von Magitta Dahlke, die mit einer Matinee eröffnet wurde. Schon vor Ausstellungsbeginn waren mehrere Bilder verkauft. Erich Koslowski vom Präsenz Verlag stellte die Künstlerin in einem Interview dem Publikum vor. Musikalisch gestaltet wurde die Vernissage von Eva Koslowski, Geige, am Flügel begleitet von Bernhard Kießig, Referent für Popularmusik in der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau (EKHN).

Ihre Blumenaquarelle entstehen alle nach frischen Vorbildern – Sträuße, die sie häufig im eigenen, liebevoll angelegten Garten zusammenstellt, verriet die Künstlerin. „Ich habe eine starke Leidenschaft für die Natur und liebe meinen schönen Garten, der mir die wunderbaren Blütenkompositionen als Motiv zum Aquarellmalen schenkt.“ Im wahrsten Sinne des Wortes „entdeckt“ hat die Künstlerin und ihre Bilder Bruder Viktor von der Jesus-Bruderschaft, als er seinen Urlaub in Norddeutschland verbrachte. Er erzählte bei der Matinee, wie er in einem Café namens „Tausendschön“ einige Bilder von Magitta Dahlke hängen sah. Über viele Jahre hatte er im Verlag der Jesus-Bruderschaft gearbeitet und sah diese wundervolle Blütenpracht vor seinem geistigen Auge Karten, Kalender und Bücher schmücken.

Seit mehr als 20 Jahren

Er erkundigte sich nach der Künstlerin und nahm sofort Kontakt zu ihr auf. Nur wenige Tage später traf er sich mit ihr und vermittelte den Kontakt zum Verlag und zur Jesus-Bruderschaft. Die Begeisterung der Künstlerin für die Aquarellmalerei begann vor mehr als 20 Jahren, erzählte sie. Ihr Mann war schwer erkrankt und sie habe ihn damals eigentlich bei einem Aquarellkurs in der Volkshochschule nur begleitet. Dabei habe sie das wunderbare Gefühl ihrer eigenen Kreativität entdeckt. Für diesen Zufall und die Gabe sei sie sehr dankbar. Künstlerisch weiterentwickelt hat sie sich in Kursen bei Sabine Stechow-Prüfer sowie in der Malgruppe bei Marlis Kerschbaumer. Vier Jahre lang arbeitete sie ein Mal wöchentlich mit im Atelier der bekannten Hamburger Blumenmalerin Gisela Maack.

Dort vertiefte sie ihre Fähigkeiten und entwickelte sich auch im Selbststudium der reinen Aquarelltechnik immer weiter. Inzwischen ist sie als freischaffende Künstlerin und als Kursleiterin für Aquarellmalerei in Lübeck tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Aquarellgesellschaft und im Förderverein Bildende Kunst Ostholstein. Zahlreiche Ausstellungen haben sie in der Region und inzwischen weit darüber hinaus bekannt gemacht. Seit einiger Zeit gibt der Präsenz Verlag Karten mit ihren Blütenmotiven heraus. Vor Kurzem erschien das Buch zur Ausstellung: „Sinfonie der Natur“ mit den Bildern von Magitta Dahlke – passend umrahmt von Lyrik aus drei Jahrhunderten. „Dichter haben zu allen Zeiten die Schönheit der Blüten, der Blumen Pracht besungen“, ist in dem Buch zu lesen. „Und heute sind Rosen, Tulpen und Chrysanthemen, Lilien, Orchideen und Narzissen die beliebtesten Geschenke. Wer ihnen begegnet, hört ihre heimliche Sprache, empfindet ihre Symbolkraft. Magitta Dahlke fängt diesen Moment in ihren Aquarellen ein und bewahrt ihn mit ihren Farben auf – wie es die Dichter in Worten getan haben“ – eine sehr anschauliche und treffliche Beschreibung, der nichts hinzuzufügen ist. „Sinfonie der Natur“ Blumen-Aquarelle zu Lyrik aus drei Jahrhunderten, 64 Seiten, gebunden, Halbleinen, ist erhältlich für 17,95 Euro im Buchhandel und im Präsenz-Verlag. Weitere Informationen über Magitta Dahlke sind im Internet unter www.aquarell-blumen.de. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Buchhandlung bis zum 15. Mai zu sehen: dienstags bis freitags von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 12.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: Buchhandlung Kloster Gnadenthal, Hof Gnadenthal 17a, 65597 Hünfelden, Telefon (0 64 38) 8 12 60, E-Mail: buchhandlung@jesus-bruderschaft.de.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen