Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ehrenamtliche Gruppe: Bürgerpreis geht an Nesen-Bau

Von Der SPD-Ortsverein Oberneisen hat erstmals einen Bürgerpreis verliehen. Erster Preisträger des „Oberneiser Bürgerpreises“ ist kein Einzelner, sondern ein ganzes Team: die Gruppe „Nesen-Bau“.
Unter großem Applaus überreichte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Frank Puchtler (links) die Urkunde des Oberneiser Bürgerpreises an Alfred Lau und sein Team. Unter großem Applaus überreichte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Frank Puchtler (links) die Urkunde des Oberneiser Bürgerpreises an Alfred Lau und sein Team.
Oberneisen. 

Großer Beifall brandete im voll besetzten evangelischen Gemeindehaus auf, als am Sonntag der Träger des ersten Oberneiser Bürgerpreises 2018 feststand. Den Zuschlag der Jury erhielt die „Nesen-Bau“.

Erstmalig hatten die Oberneiser Sozialdemokraten den Bürgerpreis ausgelobt, um Gruppen oder Personen, die sich in besonderem Maße für die Gemeinde einbringen für ihr Engagement zu würdigen und mit einem Preis auszuzeichnen.

Auf einen vorherigen öffentlichen Aufruf waren im Vorfeld der Verleihung zahlreiche Vorschläge aus der Bürgerschaft eingegangen, aus denen dann letztlich die „Nesen Bau“ als Preisträger ausgewählt worden war. SPD-Ortvereinsvorsitzender und gleichzeitiger Landrat des Rhein-Lahn-Kreises Frank Puchtler übergab die Urkunde an den Leiter der Gruppe, Alfred Lau.

Die Gruppe engagierter Männer aus Oberneisen hat als aktives Arbeitsteam bereits zahlreiche Projekte ehrenamtlich verwirklicht. So waren sie beim Anlegen des Parkplatzes am Gemeindehaus, beim Bau einer WC-Anlage an der Kirche oder bei der Restaurierung der Glocke auf dem Friedhof im Arbeitseinsatz. Seit der Fertigstellung eines ihrer ersten Projekte, der Anlage des Vorplatzes an der Burgmauer der Ritter von Nesen, wird die Männerriege um Alfred Lau „Nesen-Bau“ genannt.

Zum Team gehören neben Lau noch Friedhelm Ott, Ludwig Duscha, Jürgen Keilholz, Arnold Ott, Werner Carthaser, Lothar Reusch, Hermann Becker, Bernd Dietrich, Uwe Kaiser, Horst Tänzer, Dieter Weigang, Hermann Weis und Gerd Zimmermann. Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld stiftete die Gruppe dem Oberneiser Kindergarten.

Eingebettet war die Verleihung in den traditionellen „Oberneiser Filmnachmittag“, der alljährlich mit einer kurzweiligen Tour quer durch den Rhein-Lahn-Kreis von zahlreichen Ereignissen des vergangenen Jahres (Jubiläen, Veranstaltungen, Feste, Besonderheiten) berichtet. Präsentiert wird die Filmreise immer durch Ortsbürgermeister Peter Pelk. Zum Abschluss der von Vorstandsmitglied Julia Moos, der Ortsbeigeordneten Christine Hennemann und Schatzmeister Peter Lock bestens vorbereiteten Veranstaltung gab es Kaffee und leckere Kräppel.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse