E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 30°C

Caritasverband im Bezirk Limburg: Bus für Flüchtlingsarbeit

Der Caritasverband für den Bezirk Limburg hat aus Mitteln der Lotterie „Glücks Spirale“ von Lotto Hessen einen Zuschuss in Höhe von rund 17 000 Euro zur Anschaffung eines Busses erhalten.
Ein neuer Bus für den Caritasverband dank Mitteln der „Glücks Spirale“: Andreas Marx (Mitte, Bezirksleiter Lotto Hessen) übergibt den symbolischen Scheck an Caritas-Geschäftsführer Max Prümm (2. v. re.). Über die mobile Unterstützung freuen sich die Caritas-Mitarbeiter Detlef Knopp (li.), Stephan Behrla (2.v.li.) und Rachid Nasyrov (re.). Ein neuer Bus für den Caritasverband dank Mitteln der „Glücks Spirale“: Andreas Marx (Mitte, Bezirksleiter Lotto Hessen) übergibt den symbolischen Scheck an Caritas-Geschäftsführer Max Prümm (2. v. re.). Über die mobile Unterstützung freuen sich die Caritas-Mitarbeiter Detlef Knopp (li.), Stephan Behrla (2.v.li.) und Rachid Nasyrov (re.).
Limburg. 

Im Rahmen der „Willkommenskultur für Flüchtlinge“ unterstützt der Caritasverband zahlreiche Gruppen von ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern im Landkreis Limburg-Weilburg. Dabei sind oft Fahrdienste nachgefragt, die die Ehrenamtlichen nicht bewältigen können. „Vor allem im ländlichen Raum gibt es keinen guten Anschluss an Bus und Bahn“, beschreibt Detlef Knopp die Situation. Ein neuer Kleinbus hilft dem Caritasverband jetzt in der Flüchtlingsarbeit. Er konnte angeschafft werden dank eines Zuschusses in Höhe von 17 000 Euro aus Mitteln der Lotterie „Glücks Spirale“. „Mit dem Fahrzeug können wir nun Sachspenden transportieren oder Gruppen zu Bildungsangeboten, Einrichtungen oder auch Freizeit- und Sportveranstaltungen mitnehmen“, sagt Knopp. „Das ist wichtig für die Integration der Menschen.“ Auch beim Umzug aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung könne nun Hilfe geleistet werden. Der Fiat Ducato mit neun Sitzen und großem Stauraum steht also sowohl für die eigenen Projekte des Caritasverbandes zur Verfügung als auch zur Unterstützung der Arbeit der ehrenamtlichen Flüchtlingshelferkreise im Landkreis.

Andreas Marx, Bezirksleiter von Lotto Hessen, übergab den symbolischen Scheck an Caritas-Geschäftsführer Max Prümm, Sachbereichsleiter Stephan Behrla und Detlef Knopp, der im Verband für die Kirchengemeinden zuständig ist. „Mobilität ist für eine erfolgreiche Integration unabdingbar, denn nur so können verschiedene Angebote wie Sprachkurse überhaupt erst wahrgenommen werden“, sagt Marx. „Nur so kann soziale Teilhabe gelingen. Aus diesem Grund unterstützen wir den Caritasverband Limburg gerne mit einem Kleinbus für die Flüchtlingsarbeit.“

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen