Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Die fleißigen Strick-Lieseln aus Flacht

Von Der Kreativ-Kreis des Evangelischen Frauenkreises Flacht hat mit 4000 Euro einen Spendenrekord erreicht. Alles Geld wird mit Handarbeit in geselliger Runde erarbeitet.
Die einen waren stolz spenden zu können und die anderen freudig, soviel Geld empfangen zu dürfen. Die Frauen des Kreativkreises mit den Spendenempfängern auf den Stufen vor dem Gemeindehaus. 	Foto: Kahl Die einen waren stolz spenden zu können und die anderen freudig, soviel Geld empfangen zu dürfen. Die Frauen des Kreativkreises mit den Spendenempfängern auf den Stufen vor dem Gemeindehaus. Foto: Kahl
Flacht. 

„Kind, warte doch, ein alter Mann ist doch kein D-Zug!“ oder: „Dafür muss eine alte Frau aber lange stricken“ sind Redewendungen, die seit Jahrzehnten ihre klare Zuordnung zu bestimmten Situationen besitzen. Wird die erste gerne von Senioren angewandt, die ihren Kindern oder Enkeln beim Spazierengehen oder beim Geschenkeeinkauf hinterherhecheln müssen, so ist letztere Ausdruck dafür, dass irgend etwas ziemlich teuer ist. Bei den Frauen des Kreativ-Kreises des Evangelischen Frauenkreises Flacht bekommt die Redewendung „Dafür muss eine alte Frau aber lange stricken“, einen vollkommen neuen Sinn.

 

„Wir stricken gerne lang“

 

Im zehnten Jahr ihres Bestehens beglückten die zwölf Mitglieder dieses Kreises wieder Institutionen mit einem Geldbetrag, den diese für ihre jeweilige Arbeit „sehr gut gebrauchen können“. So äußerten sich jedenfalls alle vier erschienenen Empfänger im evangelischen Gemeindehaus der Aargemeinde.

Die überaus charmante, fröhliche und gesprächsfreudige Damenriege trifft sich jeden Freitag dort und frönt ihrer großen Leidenschaft – dem Stricken und Handarbeiten. Und so sind nicht mehr zu zählende Schals, Strümpfe, Socken, Mützen, Wollkappen, Loops, Stulpen, Topflappen oder sogar gestrickte Baby-Schuhe entstanden, wurden Adventsgestecke und Adventskränze, Weihnachtsschmuck, Nikoläuse, Engel oder Elfen hergestellt, entstanden Ostersträuße, Osterhasen, Eierkränze und 3-D-Grußkarten, oder die Runde beschäftigte sich mit neuen kreativen Ideen, wie man aus den Materialien Wolle, Filz, Holz, Ton, Pappe oder Papier schöne Gebrauchsartikel oder Dekorationsobjekte erstellen kann.

Ihre Arbeitsergebnisse und -produkte bieten sie danach auf verschiedenen Kreativmärkten und Basaren der Region sowie auf ihren beiden eigenen Basaren im Gemeindehaus (Frühjahr und Herbst) zum Verkauf an. Die erzielten Erlöse spenden die Damen seit Anbeginn an soziale Einrichtungen wie der Kinderkrebsstation Gießen, dem Albert-Schweitzer-Haus, der Tafel in Diez, dem Frauenhaus in Limburg, der eigenen Ortsgemeinde oder den Kindertagesstätten in Flacht und Niederneisen.

In diesem Jahr durften sich die Sozialstation in Diez, die Ortsgemeinde Flacht, das Frauenhaus in Limburg, die evangelische Kirchengemeinde Flacht und die Gemeindebücherei Flacht über stattliche Geldspenden freuen. „Wir sind selbst total überrascht, dass wir in unserem Jubiläumsjahr 4000 Euro verteilen dürfen“, so die Sprecherin des „Kreativ-Kreises“, Karin Böhme. Flachts Ortsbürgermeister Thomas Scheid dankte für einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro, der für den Austausch von Mulch und Sand auf dem naturnahen Spielplatz an der Aartalhalle verwandt werden soll.

 

Fürs Gemeindehaus

 

Ebenfalls 1000 Euro darf Pfarrer Daniel Cremers beim im März beginnenden Umbau des Gemeindehauses (Gesamtkosten 85000 Euro) verplanen. Evelin Scheffler von der Sozialstation in Diez sagte ebenfalls „Danke“ für einen Tausender, den die Station derzeit mehr als gut gebrauchen könne. „Bei einem stetig steigenden Bedarf an zu versorgenden Menschen brauchen wir einen neuen Container, ein neues Auto und neue Reifen für die restlichen Kfz“, so Scheffler. In ihrer „Zweitfunktion“ als Mitarbeiterin in der Flachter Gemeindebücherei freute sie sich über 300 Euro, die für den Ankauf von neuen Büchern genutzt werden. Schließlich erhielt das Limburger Frauenhaus 1000 Euro. Antje Ludwig dankte im Namen des Hauses für diese nun zweite Zuwendung des Flachter Kreativkreises und rief in Erinnerung, dass das Frauenhaus ausschließlich auf Spenden angewiesen sei. „Wir haben im vergangenen Jahr 65 Frauen, viele mit Kindern, aufgenommen. Denen fehlt es oftmals an allem. Wir wollen das Geld als Einzelfallhilfe insbesondere für die Kinder einsetzen.“ Neue, interessierte Frauen sind beim Kreativkreis gern gesehen und willkommen. Die Runde freut sich auch über alte Wollbestände und sonstiges Material, das zu Bastelarbeiten genutzt werden kann. Der Frauenkreis trifft sich jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr im Gemeindehaus in Flacht.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse