E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 26°C

Erbach feiert ein klingendes Dorffest rund um den Fastnachtsbrunnen

Der GV Frohsinn unter der Leitung von Dr. Georg Hilfrich eröffnet das Fest mit seinen Liedern. Bilder > Der GV Frohsinn unter der Leitung von Dr. Georg Hilfrich eröffnet das Fest mit seinen Liedern.
Bad Camberg-Erbach. 

Der idyllisch am Dombach gelegene Lindenplatz war zwei Tage lang Treffpunkt für die Erbacher Bevölkerung. Zum zweiten Male richtete der GV Frohsinn ein Dorffest rund um den Fastnachtsbrunnen aus. Aufgrund der wahrhaft heißen Temperaturen begann der Samstag etwas zögerlich, die Zuhörer des GV Frohsinn zum Zeitpunkt der Eröffnung waren schnell gezählt – nichtsdestotrotz wünschten die Sänger rund um Dirigent Dr. Georg Hilfrich: „Have a nice Day“, und das in ihrer gewohnt schwungvollen und sehr klangvollen Art und Weise. Auch die Lieder „Vorspruch“ und ein swingendes „Dudabda“ stimmten ein auf das, was noch kommen sollte.

„Nach dem Erfolg im vergangenen Jubiläumsjahr wollten wir es dieses Jahr einfach noch mal versuchen. Mal sehen, wie die Resonanz ist“, so Franz Josef Glasner, Schriftführer des GV Frohsinn. Ob es nun an den Temperaturen lag oder daran, dass das Programm schließlich einen „Dämmerschoppen“ versprochen hatte: „Nach 20 Uhr trafen dann die erhofften Besucher ein und nicht wenige blieben bis in die frühen Morgenstunden“, berichtete 1. Vorsitzender Werner Held am Sonntag.

Kirche in der Natur

Zwar wäre der Gottesdienst am Sonntagmorgen auf dem Lindenplatz dann fast ins sprichwörtliche Wasser gefallen, aber, so Held: „Pfarrer Mandic konnte trotz des immer wieder einsetzenden Regens mehr Gottesdienstteilnehmer als sonst in der Kirche begrüßen“. Der Gottesdienst mit dem Motto „Kirche in der Natur“ wurde von den Sängern des GV Frohsinn unter dem Dirigat von Vizechorleiter Glasner mit gestaltet. Danach ging man zum Frühschoppen über, der vom Musikverein Walsdorf unter Leitung von Alexander Miliavski zünftig untermalt wurde. Auch hier konnten sich die Organisatoren über regen Zuspruch aus der Bevölkerung freuen, zumal der Regen am Morgen für etwas Abkühlung gesorgt hatte. Bei Haxen mit Sauerkraut und anderen Leckereien vom Grill sowie kühlen Getränken ließ es sich auf dem Lindenplatz bestens aushalten. Einfach ein Platz, der geschaffen ist für eine Begegnung zwischen Jung und Alt. Wobei die Älteren vielleicht ein wenig neidisch auf die Allerjüngsten waren, die an dem sprudelnden Brunnen ihre Freude hatten und ihrem Drang nach Erfrischung im kühlen Nass freien Lauf lassen durften. Der gesellschaftliche Erfolg des Festes ist gewiss – bleibt zu hoffen, dass es auch rechnerisch ein Erfolg war, damit einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts im Wege steht.

(gbr)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen