Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Unkrautvernichter: Fast alle Kommunen verzichten auf Glyphosat

Glyphosat wird im Landkreis nur selten angewendet – RP: Ausnahmegenehmigungen laufen aus
Von KATJA MIELCAREK
Das Land Hessen hat den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat auf kommunalen Flächen schon im Jahr 2015 verboten, sofern keine Ausnahmegenehmigung erteilt wurde. Eine solche Genehmigung nimmt die Stadt Limburg in Anspruch, die meisten anderen Kommunen verzichten darauf. Spätestens im Juli 2018 ist aber für alle Städte und Gemeinden Schluss.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Ja, billig ist es ..... nur daruf kommt es an?
    von besserwiss ,

    Zitat: „Glyphosat ist einfach unheimlich billig und sehr wirksam“.
    Z.B. Massentierhaltung, Asbest und Kernkraft sind auch "billig und wirksam" - und die Folgen und Folgekosten? Nach dem Motto: nach mir die Sintflut

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse