Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Limburg an der Lahn 32°C

Flavia Schadts: Flachterin zieht in den CDU-Landesvorstand

Die CDU im Rhein-Lahn-Kreis ist stolz auf Flavia Schadt aus Flacht. Die 25-jährige Pressesprecherin der Jungen Union Aar wurde in den CDU-Landesvorstand gewählt.
Sie freuen sich über das Wahlergebnis (von links): Stefan Merz, der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick, der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Matthias Lammert, Bürgermeister Josef Oster (Bad Ems), die Landesvorsitzende Julia Klöckner, Gerhard Stötzer, Marcel Drieschner (Holzappel), Flavia Schadt, Marcel Willig, Emil Stoffl (Heistenbach) und Dieter Clasen. Sie freuen sich über das Wahlergebnis (von links): Stefan Merz, der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick, der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Matthias Lammert, Bürgermeister Josef Oster (Bad Ems), die Landesvorsitzende Julia Klöckner, Gerhard Stötzer, Marcel Drieschner (Holzappel), Flavia Schadt, Marcel Willig, Emil Stoffl (Heistenbach) und Dieter Clasen.
Flacht. 

Beim Landesparteitag in der Phönix-Halle in Mainz schlug die erste große Stunde der Flachterin, die seit dem 16. Lebensjahr in der Jungen Union aktiv ist. Bei den Wahlen für die 15 zu besetzenden Beisitzerpositionen stellten sich den Delegierten mehrere Mitglieder der Jungen Union vor, darunter Flavia Schadt. Bei der anschließenden Wahl vereinte die Flachterin genügend Stimmen auf sich, um den Sprung in den Landesvorstand mit einem sehr guten Ergebnis auf Anhieb zu schaffen.

Neben der wiedergewählten Vorsitzenden Julia Klöckner, die mit spektakulären 98,9 Prozent eine geschlossene Partei hinter sich hat, wurden auch Christian Baldauf und Günther Schartz als stellvertretende Vorsitzende sowie der Bundestagsabgeordnete Peter Bleser als Landesschatzmeister im Amt deutlich bestätigt.

Matthias Lammert, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Lahn und Landtagsabgeordneter, kommentierte die Wahl zufrieden: „Ich freue mich sehr, dass Flavia Schadt mit einem überzeugenden Wahlergebnis ab sofort für uns im CDU-Landesvorstand vertreten sein wird, und ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ich bin dankbar, dass der CDU-Kreisvorstand Rhein-Lahn mit ihrer Nominierung den Weg dafür frei gemacht hat.“

Auch der Geschäftsführer der JU Aar, Marcel Willig aus Niederneisen, zeigte sich angesichts der Ergebnisse des Landesparteitags ausgesprochen glücklich: „Sechs junge Politikerinnen und Politiker aus der Jungen Union konnten in den Landesvorstand einziehen. Ich bin begeistert, dass die CDU die von anderen mehr gepredigt als gelebte Vielfalt von Frauen und Männern, von Jung und Alt so umfangreich umsetzt.“

„Ich bedanke mich bei allen Delegierten, die mir ihre Stimme gegeben haben. Ganz besonders bin ich aber meinem CDU-Kreisverband und meinem Bezirkverband sowie meinem JU-Kreisvorsitzenden Dennis Maxeiner dankbar, die mir mit der Nominierung einen wahnsinnig großen Vertrauensvorschuss gewährt haben, den ich in den kommenden zwei Jahren mit vollem Einsatz zurückzuzahlen gedenke“, versprach Flavia Schadt sichtbar überwältigt am Tagesende.

Die junge Frau studiert seit Sommersemester 2010 Jura an der Goethe-Universität Frankfurt mit großer Begeisterung. Auch hier zeigt sie sich engagiert: Die Studierenden vertritt Flavia in verschiedenen Ausschüssen und Kommissionen. Ihr Leben ist gezeichnet von Alternativplänen, sodass ihr Motto natürlich lautet: „Wo Gott eine Tür schließt, öffnet er ein Fenster.“

(nnp)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse