Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 10°C

Frauenlauf in Limburg: Frauen erlaufen Rekordsumme

Der 17. Frauenlauf war ein Rekordlauf! Mehr als 18 000 Euro kamen zusammen beim Benefizlauf zugunsten des Frauenhauses Limburg. Dafür legten 177 Frauen und Mädchen 3 658 Runden auf der Lahnkampfbahn zurück. Schnellste Läuferin war Svenja Humbert aus Staffel mit 55 Runden.
Runde für Runde mit dabei: Conny Sterna, Redaktionssekretärin der NNP, links im Bild, mit Freundin. Bilder > Foto: Gundula Stegemann Runde für Runde mit dabei: Conny Sterna, Redaktionssekretärin der NNP, links im Bild, mit Freundin.
Limburg. 

Groß war die Freude am Ende des Tages, als feststand: Der diesjährige Frauenlauf hat die Rekordsumme von 18 021 Euro eingebracht – den mit Abstand höchsten Betrag der Aktion „Frauen laufen für Frauen gegen Gewalt“. Auch die Zahl der Teilnehmerinnen war mit 177 Läuferinnen die bislang höchste. „Wir freuen uns sehr darüber“, sagte Anette Geis, als sie die Rekordsumme verkündete. „Das Frauenhaus ist dringend auf diese Spenden angewiesen.“

Das Frauenhaus wird zwar mit Zuschüssen des Landes Hessen, der heimischen Kommunen sowie Spenden und Bußgelder finanziert, doch das reicht nicht aus, um das Gebäude zu erhalten. Außerdem sind die Zahlungseingänge vor allem durch Bußgelder seit Jahren rückläufig. „Der Zulauf steigt“, so Anette Geis. „Das Frauenhaus war im letzten Jahr immer voll, teilweise sogar überbelegt.“ Außerdem strandeten zunehmend Frauen im Frauenhaus, die gar nicht oder nur wenig Deutsch sprechen. So stiegen die Ausgaben für Dolmetscher und Übersetzer.

Fröhlich: Zusammenhalten

Mehrere Akteure aus Politik und Gesellschaft waren gekommen, um ein Zeichen gegen häusliche Gewalt zu setzen, darunter Tobias Eckert (MdL, SPD) und mehrere Bürgermeister wie Dr. Marius Hahn aus Limburg, Frank Groos aus Brechen, Silvia Scheu-Menzer aus Hünfelden, Dr. Frank Schmidt aus Löhnberg sowie die Kreisfrauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff. Auch Doris Reifenberg war da – und wie immer auf dem Platz mit unterwegs. Als Schirmherrin auch diesmal mit am Start: Susanne Fröhlich, die mit ihrem Engagement für das Frauenhaus Limburg vom ersten Benefizlauf an beeindruckt. Auf die Frage, warum sie sich Jahr für Jahr diesen Termin in ihrem Kalender freihält, um in Limburg zu laufen, antwortete die Bestsellerautorin: „Frauen, die gemeinsam für andere Frauen etwas tun – das ist etwas, was mich Jahr für Jahr freut und glücklich macht. Ich wünsche mir, dass Frauen viel mehr zusammenhalten und weniger garstig zueinander sind.“

Bilderstrecke Rekord: Über 18.000 Euro kommen beim Limburger Frauenlauf zusammen
Sie war die schnellste Läuferin:  Svenja Humbert aus Staffel mit der Startnummer 156 schaffte 55 Sportplatzrunden.Seit Jahren laufen sie mal zusammen, mal im eigenen Tempo, aber immer mit großem sportlichen und sozialen Engagement Runde für Runde für das Frauenhaus Limburg: Bestsellerautorin Susanne Fröhlich und Andrea Schneider aus Dornburg.Pünktlich 13.30 Uhr fiel der Startschuss zum 17. Frauenlauf zu Gunsten des Frauenhauses Limburg. 177 Teilnehmerinnen erliefen auf 3658 Runden 18 021 Euro, den bislang höchsten Betrag.

Traditionell ist der Frauenlauf fester Bestandteil im Kalender vieler Frauen aus der Region, denn er bietet nicht nur Gelegenheit gemeinsam Runde für Runde zurückzulegen, hier kommen auch Frauen miteinander ins Gespräch, die sonst im alltäglichen Leben kaum Berührungspunkte haben. Nach einem gemeinsamen „warm up“ unter Anleitung von Mira Benack fiel gewohnt pünktlich um 13.30 Uhr der Startschuss. Von da an liefen, walkten, joggten, gingen 177 Frauen und Mädchen zwei Stunden lang – allein oder in Gruppen, schweigsam oder munter plaudernd. Runde um Runde legten sie auf der Lahnkampfbahn zurück, um sich mit Frauen und Kindern zu solidarisieren, die häusliche Gewalt erlebt haben.

Mit dem Rollator unterwegs

Nicole Frenken und Anette Geis vom Frauenhaus-Team führten durch das Programm. Deutlich wurde auch wieder, dass wirklich jede Teilnehmerin wichtig und willkommen ist. So zogen Läuferinnen und Zuschauer ihren Hut vor der 80-jährigen Brunhilde Schwind-Müllers, die vor 31 Jahren das Frauenhaus Limburg mit gegründet hat und am Rollator ihre Runden lief. Die jüngste Teilnehmerin war zwei Jahre alt. Nach dem Lauf konnten sich die Frauen an verschiedenen Ständen einen Imbiss gönnen, ein bisschen shoppen oder sich mit Wellness verwöhnen lassen.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse