E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 18°C

„Frohsinn“ in Tirol

Die Mitglieder des Gesangvereins „Frohsinn“ Erbach kehrten mit vielen schönen Eindrücken von ihrer Vier-Tagesfahrt nach Ebbs bei Kufstein in Tirol zurück
Erinnerungsfoto der „Frohsinn“-Reisenden in Ebbs. Erinnerungsfoto der „Frohsinn“-Reisenden in Ebbs.
Bad Camberg-Erbach. 

101 Reiseteilnehmer waren rundum begeistert. Schon nNach der Ankunft am Donnerstagnachmittag bestand die Gelegenheit, Kufstein bei einem Bummel durch die schöne Altstadt kennenzulernen. Am Freitag wurde ein Tagesausflug gestartet, der mit der Besichtigung der Landeshauptstadt Innsbruck begann. Nachmittags erfolgte bei herrlichem Spätsommerwetter eine Rundfahrt entlang des Kaisergebirges über Wörgel, Ellmau, St. Johann, Kössen und Walchsee mit einer Kaffeepause am See. Abends stand ein zünftiger Hüttenabend auf der „Aschinger Alm“ mit Musik und Unterhaltung auf dem Programm.

Am Samstag wurde ein Tagesausflug an den Chiemsee unternommen. Nach schöner Busfahrt über Wildbichl, Sachrang und Aschau wurde Prien am Chiemsee erreicht. Weiter ging es mit dem Schiff zur Herreninsel mit Besuch des Schlosses Herrenchiemsee mit Führung durch die 20 fertiggestellten Räume des Schlosses. Nach der Besichtigung erfolgte die Weiterfahrt mit dem Schiff zur Fraueninsel. Dort bestand die Möglichkeit, einen Inselrundgang zu unternehmen, um die Sehenswürdigkeiten und kleine Läden der Insel zu erkunden. Abends gestaltete der „Frohsinn“ musikalisch den Gottesdienst im barocken Dom zu Ebbs mit den Liedvorträgen „Hosanna“, „Herr die Sonne meines Lebens“, „Veni Jesu“ und „Amen“ unter der Leitung von Musikdirektor Dr. Georg Hilfrich.

Nach dem Gala-Dinner im Hotel „Postwirt“ begeisterten die „Frohsinn“-Sänger mit zwei Auftritten unter der Leitung von Dr. Georg Hilfrich die Gäste. Vorsitzender Werner Held dankte für die herzliche Aufnahme. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen verabschiedeten sich die Sänger vor dem Hotel mit den Liedvorträgen „Duh dab dah“ und „Wahre Liebe“. Auf der Heimreise wurde noch München besucht. Bei einer Stadtführung in drei Gruppen konnten die Sehenswürdigkeiten der bayerischen Landeshauptstadt kennengelernt werden.

(nnp)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen