E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 28°C
1 Kommentar

Büroleiter DFB: Hat Georg Behlau dem VfR 07 Limburg unerlaubt Vorteile verschafft?

Der Leiter des Büros der deutschen Nationalmannschaft, Georg Behlau, soll nach einem Zeitungsbericht gegen interne Richtlinien beim DFB verstoßen haben, in dem er seinem Heimatverein, dem VfR 07 Limburg, unerlaubt Vorteile verschafft habe.
Georg Behlau (rechts) mit DFB-Teamchef Oliver Bierhoff (links) im Trainingslager in Südtirol. Foto: Philipp Reinhard / PHILIPPREINHARD.COM Georg Behlau (rechts) mit DFB-Teamchef Oliver Bierhoff (links) im Trainingslager in Südtirol.
Limburg. 

Im Fußball geht es immer wieder um Regeltreue auf dem Platz. Diese Regeltreue gilt auch für die Personen im Hintergrund: Sie müssen sich an sogenannte Compliance-Regeln halten, also interne Richtlinien in einem Unternehmen. Solche Regeln gibt es auch beim Deutschen Fußballbund (DFB). Dort leitet der 1. Vorsitzende des VfR 07 Limburg, Georg Behlau, seit 2004 das Büro der Nationalmannschaft. Nach einem Bericht der Bild-Zeitung hat der DFB gegen Behlau am gestrigen Freitag Ermittlungen eingeleitet wegen angeblichen Verstößen gegen diese Richtlinien. Nach Informationen der Zeitung untersucht der DFB, „ob Behlau seinem Limburger Heimatverein in den vergangenen Jahren mehrere Verträge mit DFB-Sponsoren zugeschanzt hat“. Der DFB sehe möglicherweise einen „gravierenden“ Verstoß und bewerte den Fall intern als „äußerst heikel“; es sei offen, ob Behlau nach Ende des Prüfverfahrens seinen Posten behalten dürfe.

Behlau erklärte, er weise die Vorhaltungen zurück und habe ein Interesse an einer umfänglichen Aufklärung.

Nach Recherchen der Bild ist seit dem Jahr 2010 das DFB-Reisebüro Premiumsponsor beim VfR 07 Limburg und habe in den vergangenen acht Jahren dem Verein mehr als 10 000 Euro überwiesen.

Der Rasen-Experte des DFB soll dem Limburger Verein einen Kunstrasenplatz gebaut haben und auf sein Honorar in Höhe von 27 000 Euro verzichtet haben; das sei als Spende für den Verein verzeichnet worden. Der Rasen-Experte soll daraufhin zum Ehrenmitglied ernannt worden sein. Außerdem soll der DFB-Koffer-Sponsor nach Recherchen der Bild-Zeitung dem Verein Koffer „zu günstigen Preisen“ zur Verfügung gestellt haben.

Die interne DFB-Untersuchung soll klären, welche Rolle Behlau dabei gespielt und ob es Verstöße gegen die Compliance-Regeln gegeben hat.

Behlau war nach dem WM-Spiel der Deutschen gegen Schweden in die negativen Schlagzeilen geraten, weil er mit einem weiteren Funktionär des DFB nach dem Siegtor von Toni Kroos die schwedische Bank mit offensiven Jubelgesten provoziert hatte. Anschließend kam es an der Seitenlinie zu Tumulten. Beide Funktionäre hatten sich nach dem Spiel für ihr Verhalten entschuldigt, waren vom DFB offiziell gerügt und von der Fifa mit einer Geldstrafe belegt worden. Im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea durften sie nicht in den Innenraum. red

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen