Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ingrid und Karl Kuh feiern goldene Hochzeit

Zwei Söhne, eine Schwiegertochter, zwei Enkel und mit Sicherheit eine ganze Reihe weiterer Gratulanten werden sich heute in der Flachter Schulstraße Nummer 2 die Türklinke in die Hand geben und für ein volles Haus sorgen.
Ingrid und Karl Kuh aus Flacht feiern heute goldene Hochzeit. 	Foto: Kahl Ingrid und Karl Kuh aus Flacht feiern heute goldene Hochzeit. Foto: Kahl
Flacht. 

Zwei Söhne, eine Schwiegertochter, zwei Enkel und mit Sicherheit eine ganze Reihe weiterer Gratulanten werden sich heute in der Flachter Schulstraße Nummer 2 die Türklinke in die Hand geben und für ein volles Haus sorgen. Ingrid und Karl Kuh feiern ihre goldene Hochzeit.

Am 2. August 1963 traten sie in Flacht, dem Geburtsort von Karl, vor den Traualtar und gaben sich unter den Augen von Pfarrer Bender das Eheversprechen. Kennengelernt hatten sich die beiden bei den seinerzeit alle 14 Tagen stattfindenden Tanzveranstaltungen im Holzheimer Gasthaus Ebel. Karl - er ist Landwirt in der fünften Generation - verliebte sich immer mehr in seine Ingrid (geborene Ehlert), die aus der Ardecker Mühle (Hammermühle) stammte. Während eines Faschingstanzes bei Ebels fragte er sie, ob sie seine Frau werden wollte.

Nach der Hochzeit zog das Paar in die Flachter Schulstraße, übernahm die Verantwortung über das landwirtschaftliche Anwesen, und ein Jahr später freuten sich Karl und Ingrid, die alle beide schon in ganz jungen Jahren in den elterlichen Betrieben hart arbeiten mussten, über die Geburt von Sohn Andreas. Ihm folgte 1967 der zweite Sohn Eberhard.

Karl Kuh, Jahrgang 1936, stand im Alter von zehneinhalb Jahren bereits hinter dem Pflug, nachdem sein Vater an den Folgen eines tragischen Pferdeunfalls verstorben war. Gemeinsam mit der Mutter und dem anderthalb Jahre jüngeren Bruder bewirtschaftete das Trio mehr schlecht als recht den Hof. „Da war ich froh, als ich mit Ingrid nicht nur die Frau meines Lebens an meiner Seite hatte, sondern auch eine richtige Bäuerin in die Schulstraße kam“, so Karl, der die Frage nach einem geheimen Wunsch kurz und knapp mit „nur Gesundheit“ beantwortete.

Seine große Leidenschaft waren für das Ehrenmitglied des RUF Niederneisen zeitlebens die Pferde, und noch heute besucht er, wann immer möglich, Reitveranstaltungen. Dagegen freut sich Ingrid auf Veranstaltungstermine der Landfrauenvereinigung und „jeden Morgen auf meine Zeitung“. Sie lacht verschmitzt, als sie gesteht, dass ohne die Morgenlektüre der Frühstückstisch nicht richtig gedeckt ist.

Die heutigen Gratulanten empfängt das Jubelpaar ab 10 Uhr in der Schulstraße. Morgen wird dann im Gasthaus Ebel und in der Hammermühle gefeiert. Die Nassauische Neue Presse reiht sich in die Schar der Gratulanten ein und wünscht dem Jubelpaar noch viele gemeinsame Jahre.

(Rolf-Peter Kahl)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse