Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Jeder Schritt lässt Kasse klingeln

2250 Euro kamen beim Sponsorenlauf der Erich-Kästner-Schule in Hundsangen zusammen. Das Geld wurde jetzt für drei Projekte gespendet.
Sandra Zeidler und Shanti Normann erhielten aus der Hand von Schulleiterin Anja Poseck (stehend, von links) den Spendenbetrag überreicht, der beim Sponsorenlauf in diesem Jahr zusammenkam. Ein weiterer Teil ging noch an den Förderverein der Erich-Kästner-Grundschule. Foto: Klaus-Dieter Häring Sandra Zeidler und Shanti Normann erhielten aus der Hand von Schulleiterin Anja Poseck (stehend, von links) den Spendenbetrag überreicht, der beim Sponsorenlauf in diesem Jahr zusammenkam. Ein weiterer Teil ging noch an den Förderverein der Erich-Kästner-Grundschule.
Hundsangen. 

„Zufriedene Mienen danken es ihnen.“ Diesen alten Werbespruch aus den 60-er Jahren kann man ohne Weiteres in die heutige Zeit und auf die Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Grundschule, der Vertreterin der Hospizstation Hadamar und des Projektes Shanti übertragen. Sie alle trafen sich vor der Grundschule, um den Erlös aus dem Sponsorenlauf, der im Frühjahr stattgefunden hatte, zu verteilen und entgegenzunehmen.

Schulleiterin Anja Poseck hatte die erfreuliche Aufgabe, insgesamt 2250 Euro zu übergeben. Zuvor zeigte sie den Kindern in kurzen Worten noch auf, welches Glück sie haben, hier zu wohnen, in die Schule gehen zu können und täglich Essen zu haben. Das soziale Lernen, so die Schulleiterin sei ein Teil der Werteerziehung an der Erich-Kästner-Schule.

Die sechs- bis zehnjährigen Jungen und Mädchen würden gut verstehen, dass mit einem kleinen Aufwand sehr viel Geld zusammenkommen kann. Daher war auch die Beteiligung an diesem Sponsorenlauf sehr gut und die Kinder haben in der Vergangenheit schon viele Projekte unterstützt. Dazu zählen die Limburger Lebenshilfe, die Gießener Kinderkrebsstation, Schulpatenschaften in Pakistan, Therapien für behinderte Kinder in Hundsangen, die Rumänienhilfe der Kolpingfamilie Obererbach, um nur einige zu nennen.

Doch auch dem Förderverein der Grundschule kamen stets Gelder zugute, der wiederum die Schule mit Neuanschaffungen unterstützt. In diesem Jahr ging ein Betrag in Höhe von 500 Euro an den Förderverein, der die Gelder in die Anschaffung von Schul-Sitzbänken steckte, die von Behinderten bei der Stiftung Scheuern angefertigt wurden.

Den größten Betrag in Höhe von 1000 Euro erhielt Shanti Normann für ihr „Projekt Shanti“ in Indien, das sie selber vorstellte. Sie erzählte, wie sie als Neugeborenes in Indien auf der Straße ausgesetzt wurde und mit zweieinhalb Jahren das große Glück hatte, nach Deutschland zu kommen, wo sie adoptiert wurde. „So viel Glück haben die wenigsten Kinder in Indien, die auf der Straße leben, keine Schule haben und ihr Essen auf dem Boden essen müssen“. Shanti Normann unterstützt mit diesem Geld die Anschaffung von Schulzubehör. 750 Euro gingen an die Hospizstation Hadamar. Sandra Zeidler nahm das Geld entgegen und stellte den Kindern die Hospizstation vor. Das Geld dient für die Anschaffung von Gartenmöbeln, die von den Hospizbewohnern genutzt werden.

(kdh)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse