Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 15°C

Karnevall: Karnevalsgesellschaft kürt am Samstag die nächste Tollität des Dreierbunds?

Das närrische Volk im Nassauer Land fiebert dem 11. 11. entgegen. Am Samstag wird verkündet, wer die Tollität ist, die den Dreierbund Limburg-Diez-Hadamar in der kommenden Session anführen wird.
Fürs Zeitungsfoto haben sich Martina Fischer und Heinz Wetten das Gewand des Prinzenpaars angezogen. Wer in der bevorstehenden Kampagne aber tatsächlich als Hadamarer Tollität den närrischen Dreierbund anführen wird, das verraten die beiden erst am Samstag. Foto: Heike Lachnit Fürs Zeitungsfoto haben sich Martina Fischer und Heinz Wetten das Gewand des Prinzenpaars angezogen. Wer in der bevorstehenden Kampagne aber tatsächlich als Hadamarer Tollität den närrischen Dreierbund anführen wird, das verraten die beiden erst am Samstag.
Hadamar. 

Wird es ein Prinz sein, eine Prinzessin oder gar ein Prinzenpaar? Martina Fischer, Präsidentin der Karnevalsgesellschaft (KG) Hadamar, und Ehrenpräsident Heinz Wetten verraten nichts, nicht mal eine Andeutung entschlüpft ihnen. Das Geheimnis um die Tollität des Dreierbundes, die am 11. 11. in der Stadthalle Hadamar gekürt wird, hüten sie wie ihren Augapfel. Nur so viel geben sie preis: „Es geht für denjenigen oder diejenige ein Kindheitstraum in Erfüllung“, sagt Heinz Wetten. Und: „Die Fußstapfen der Vorgänger werden würdig weitergeführt.“

Die KG Hadamar stellt in der kommenden Session die Tollität des Dreierbundes Limburg-Diez-Hadamar und richtet den großen Fastnachtsumzug aus. Zur Prinzenkürung übergibt Prinz „Torsten II. vom närrischen Gesellenhaus“ das Zepter an den nächsten Prinzen, die nächste Prinzessin oder das nächste Prinzenpaar weiter.

Rasche Verhandlungen

Die Verantwortlichen der KG mussten nicht viele Gespräche führen, bis sie die künftige Tollität gefunden hatten, erzählt Martina Fischer. „Wir wussten seit einiger Zeit, dass jemand Interesse hat.“ Da mussten nicht mehr viele Verhandlungen geführt werden. Einige allgemeine Fragen beantworten Präsidentin und Ehrenpräsident dann aber doch gerne. Was braucht ein Bewerber oder eine Bewerberin, um eine gute Tollität zu sein? Fischer und Wetten sind sich einig: Ein Teamplayer muss er oder sie sein. Und wer schon länger im Karneval zu Hause ist, bereits auf der Bühne gestanden hat und karnevalistische Vereine besucht, werde es leichter haben. Denn schließlich gebe es keine extra Schulung, wie sich eine Tollität auf der Bühne zu geben hat. „Aber natürlich stehen wir ihr alle unterstützend zur Seite“, betont Wetten.

Im Jahr 1950 gründeten die Blauen Funker Limburg, die KG Hadamar sowie die 1. Große Karnevalsgesellschaft (GKG) Diez den Dreierbund mit dem Ziel, sich in der Fastnacht gegenseitig zu unterstützen. „Damals wurde erkannt, dass der große Karneval für die einzelnen Vereine alleine nicht mehr zu stemmen war“, erzählt Wetter. Mit den Jahren kamen weitere Vereine aus den drei Städten hinzu. „Vor allem in den ersten Jahren gab es einen großen Austausch“, erzählt der Ehrenpräsident weiter. Das sei in den letzten Jahren ein wenig verloren gegangen. „Wir versuchen etwas Neues, um die Vereine wieder zusammenzuführen“, sagt er. Er findet es wichtig, den Zusammenhalt wieder zu stärken. So würden am Abend der Prinzenkürung mehrere Ex-Tollitäten auf der Bühne stehen und auch das Rahmenprogramm mitgestalten.

Zeitkritisches Motto

Übrigens ist die Tollität der kommenden Session nicht das einzige Geheimnis, das die Karnevalisten am Abend der Kürung preisgeben werden. Auch das Motto des nächsten Dreierbundzuges wird dann verraten. „Die Vereine dürfen gespannt sein“, sagt die Präsidentin. „Nur so viel: Es ist ein zeitkritisches karnevalistisches Motto.“

Heinz Wetten macht es große Freude, die Prinzenkürung organisieren zu dürfen. „Ich kann mich in der Veranstaltung verwirklichen und durch die Programmgestaltung zeigen, wie verbunden wir dem Karneval und dem Dreierbund sind“, erzählt der Ehrenpräsident. Er investiere viel Zeit und hoffe, dass das Programm gut ankomme. Er selbst war übrigens nie Fastnachtsprinz. „Ich arbeitete lieber im Hintergrund“, erklärt er bescheiden. Außerdem hätte diese Aufgabe wohl nicht mit seinem Beruf vereinbaren können. Martina Fischer betrachtet es eine große Ehre, dass die KG Hadamar in diesem Jahr dem Dreierbund vorstehen darf. „Fastnacht ist bei uns eine Familientradition, und ich bin stolz, dass wir dies weiterleben können und Leute gefunden haben, die sich damit identifizieren.“ Damit spielt sie nicht nur darauf an, dass sie selbst im Jahr 2010 Prinzessin des Dreierbundes war, sondern auch darauf, dass bereits ihr Opa, ihr Vater und ihre Schwester als Hadamarer Tollitäten regierten.

Nur noch wenige Tage müssen sich die Narren nun gedulden, bis ihnen am Samstagabend endlich verkündet wird, wer sie durch die kommende Session führt. Dann heißt es wieder: Dreierbund, helau!

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse