Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 21°C

Limburger Innenstadt: Landrat-Vorschlag: Nordtangente statt Südumgehung

Alttrassen-Gegner begrüßen Landrat Michels Vision einer Verkehrsentlastung für Limburgs Innenstadt
Der Vorstand des Vereins gegen die Südtangente/Alttrasse hat bei der Jahreshauptversammlung im Blumenröder Begegnungszentrum deutlich gemacht, dass Luftverschmutzung in Limburg kein Argument für den Bau der Südtangente sein kann. Stattdessen begrüßten die anwesenden Mitglieder die von Landrat Manfred Michel (CDU) vorgestellte Vision einer Nordtangente an Staffel vorbei.
Zurück zum Artikel
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 4?: 



Kommentare zu diesem Artikel
  • 1
    Wo ist das die Logik?
    von santa , 12.09.2017 21:13

    "Selbst wenn Bürgermeister Hahn eine untertunnelte Südumgehung durchsetzen könne, würde das ja nicht das Feinstaubproblem lösen."

    Kann bitte mal jemand erklären, wie, wenn eine südliche Umgehung das Feinstaubproblem vor Landrat Michels Büro (im Stadtzentrum) nicht lösen kann, die jetzt vorgeschlagene nördliche Umgehung eine Lösung für das Feinstaubproblem in der Stadt wäre?

    Luftlinie wäre die die jetzt vorgeschlagene Nordumgehung genau so weit vom Zentrum entfernt wie die Südumgehung (Alttrasse). Und die übliche Windrichtung geht von der die jetzt vorgeschlagen Nordumgehung bekanntlich in Richtung Stadtzentrum.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 2
    In Blumenrod knallen die Sektkorken - mit fadem Beigeschmack
    von santa , 12.09.2017 21:01

    Klar, dass die Blumenröder bzw. der Verein Michels Idee „unglaublich gut“ finden. Haben sie im Falle einer Realisierung der Nordumgehung doch ihr Ziel erreicht, die Alttrasse, von deren Planung jeder schon seit der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg weiß, zu verhindern.

    Dieses Gebaren ist jedoch höchst egoistisch. Denn will der Verein den Anschein vermeiden, nur auf den – unredlichen, da die Planung der Alttrasse seit fast 100 Jahren bekannt ist – Vorteil seiner Mitglieder aus zu sein, müsste er sich konsequenterweise gegen eine jede wohnortnahe u. durch ein beliebtes Naherholungsgebiet führende Umgehung aussprechen u. folglich auch gegen die Nordumgehung kämpfen.

    Und Landrat Michel (CDU) hat mit seinem unnötigen u. unsinnigen wie auch nicht in seine Zuständigkeit fallenden Vorschlag – aus machtpolitischen Gründen (?); 2018 ist Landratswahl u. in Blumenrod dürften mehr Wähler als in Staffel leben - die Limburger gespalten. Ganz nach dem Vorbild seiner großen Parteivorsitzenden Merkel.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
  • 3
    Erpresst Michel die Stadt?
    von santa , 12.09.2017 20:39

    „Der Kreis wird nur die neue Staffeler Brücke bauen ...“, so der Landrat.

    Wenn er das wirklich so gesagt hat und damit mittelbar die Stadt in Zeiten klammer Kassen zum Bau der Nordumgehung zwingt, um die alte Staffeler Brücke zu entlasten, an deren Sanierung der Kreis sich nicht beteiligen würde, dürfe das an Erpressung grenzen.

    Antworten Melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse