Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 21°C

Ausnahmekünstler in Limburg: Martin Stadtfeld: Ein Pianist von Weltruhm

Die neue Saison der Meisterkonzerte beginnt mit einem Leckerbissen: Die Kulturvereinigung Limburg holt den weltbekannten Pianisten Martin Stadtfeld auf die Bühne der Stadthalle.
Martin Stadtfeld ist einer der gefragtesten Bach-Interpreten weltweit. Auf Einladung der Kulturvereinigung Limburg kommt er zum Start der neuen Meisterkonzert-Saison gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Westfalen in die Stadthalle. Martin Stadtfeld ist einer der gefragtesten Bach-Interpreten weltweit. Auf Einladung der Kulturvereinigung Limburg kommt er zum Start der neuen Meisterkonzert-Saison gemeinsam mit der Neuen Philharmonie Westfalen in die Stadthalle.
Limburg. 

Die Neue Philharmonie Westfalen tritt am Montag, 25. September, gemeinsam mit einem Weltstar in der Stadthalle Limburg auf. Der Klavier-Solist Martin Stadtfeld bringt an diesem Abend gemeinsam mit dem Orchester Werke von Mozart, Brahms und Reger zu Gehör. Die Leitung hat Generalmusikdirektor Rasmus Baumann.

Musikhochschule mit 14

Martin Stadtfeld hat sich in den vergangenen Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Bachs etabliert. Begonnen hat er seine musikalische Karriere bereits im zarten Alter von neun Jahren Ende der 1980er Jahre. Mit vierzehn Jahren begann er sein Studium an der Musikhochschule in Frankfurt. Im Jahr 2002 gewann Stadtfeld den ersten Preis beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig – als erster bundesdeutscher Pianist überhaupt. Damit standen für Stadtfeld die Türen nicht nur zu den wichtigsten Bach-Festspielen offen. Er konzertierte unter anderem in der Concertgebouw Amsterdam, der Sumida Triphony Hall in Tokyo und bei den Salzburger Festspielen. Daneben trat er im Rahmen von Orchesterkonzerten mit den Münchner Philharmonikern, dem Royal Philharmonic Orchestra London, dem New Japan Philharmonic Orchestra, der Camerata Salzburg, dem Residentie Orkest Den Haag, dem Mozarteum-Orchester Salzburg und der Staatskapelle Dresden auf.

Bach-Spezialist

Die Debüt-CD des jungen Musikers im Jahre 2003 mit den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach erfuhr in der Presse überschwängliches Lob und eroberte in kürzester Zeit den ersten Platz der deutschen Klassik-Charts. Für diese CD erhielt er damals den Echo-Klassik-Preis als „Nachwuchskünstler des Jahres“. Schon 2005 wurde das Ausnahmetalent mit einem weiteren Klassik-Echo in der Kategorie „Solistische Einspielung des Jahres“ ausgezeichnet. Seitdem zählen alle wichtigen Bühnen Europas, der USA und Japans zu seinen Auftrittsorten.

Die Neue Philharmonie Westfalen gehört zu den größten Klangkörpern in Nordrhein-Westfalen und bewältigt pro Saison nahezu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Das Orchester hat sich in der jüngsten Vergangenheit zunehmend auch als Tourneepartner für Solisten von Weltruhm etabliert: Auf Konzerte mit Elina Garanca, Lang Lang, Herbie Hancock, Erwin Schrott oder Anna Netrebko folgte im Jahr 2013 eine Tournee mit Angela Gheorghiu in Frankfurt und Hamburg.

Hier gibt es Tickets

Eintrittskarten für das Meisterkonzert der Kulturvereinigung Limburg am 25. September um 20 Uhr mit Martin Stadtfeld und der Neuen Philharmonie Westfalen gibt es online auf www.stadthalle-limburg.de, in der Ticketzentrale Limburg am Bahnhofsplatz 2 sowie an der Abendkasse der Josef-Kohlmaier-Halle.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse