Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Musikgenuss auf hohem Niveau geboten

Musikgenuss auf hohem Niveau erwartete das interessierte Publikum, das sich im Kurhaus in Bad Camberg zu einem einstündigen Konzert der Gruppe "Elvenhain" eingefunden hatte.
Johanna-Leonore Dahlhoff und Katharina Filine Grossardt beeindruckten das Publikum im Kurhaus in Bad Camberg mit ihrer Darbietung folkloristischer Klänge.	Foto: J. Rauch Johanna-Leonore Dahlhoff und Katharina Filine Grossardt beeindruckten das Publikum im Kurhaus in Bad Camberg mit ihrer Darbietung folkloristischer Klänge. Foto: J. Rauch
Bad Camberg. 

"Elvenhain", das sind zwei junge Frauen aus Frankfurt, Johanna-Leonore Dahlhoff an der Querflöte und Katharina Filine Grossardt an der Gitarre. Beide sind bereits seit ihrer frühen Kindheit musikalisch engagiert und können langjährige Bühnenerfahrung aufweisen. Die Musikerinnen, die neben instrumentalen Elementen ihre Stücke auch immer wieder mit Gesang begleiteten, begeisterten die Anwesenden mit ihrem abwechslungsreichen Programm.

Den Einstieg gestaltete das Duo mit dem englischen Volkslied "Greensleeves". Durch ihre Neuinterpretation dieses und weiterer bekannter Klassiker verliehen Dahlhoff und Grossardt ihren Liedern eine ganz persönliche Note.

Vor allen Dingen folkloristische Stücke aus dem 18. bis 20. Jahrhundert, wie "Scarborough Fair" und "The star of the county down", prägen das Repertoire der Musikerinnen. Die mal zarten, mal temperamentvollen Melodien der meist englischsprachigen Songs wurden von beiden ausgesprochen harmonisch vorgetragen. Mit Liedern wie "Entr’acte", einem französischen Musikstück mit spanischen Flamenco-Einflüssen von Jacques Ibert und zwei Stücken der "Recercaden" von Diego Ortiz gelang es ihnen, spanisches Flair in den Großen Saal des Kurhauses zu zaubern. Ein ganz besonderes Stück stellte "Why did you so?" dar. Dieses wurde von Katharina Filine Grossardt selbst komponiert und gewann mit seiner gefühlvollen Melodie das Publikum für sich. Sowohl gesanglich als auch an ihren Instrumenten konnten Dahlhoff und Grossardt voll überzeugen. Beim Vortragen der überwiegend melancholischen, zuweilen aber auch heiteren Liedbeiträge zeigten sie großen Einsatz und sichtliche Freude am Musizieren.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse