Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 10°C

Jugendarbeitslosigkeit: Nur wenige Jugendliche ohne Job

In den vergangenen sechs Jahren hat sich die Jugendarbeitslosigkeit im Kreis Limburg-Weilburg positiv entwickelt. Im vergangenen Jahr waren nur noch 4,4 Prozent der Jugendlichen erwerbslos – vor sechs Jahren waren es noch 5,8 Prozent.
Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen liegt im Kreis bei nur 4,4 Prozent. Foto: Maurizio Gambarini (dpa) Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen liegt im Kreis bei nur 4,4 Prozent.
Limburg-Weilburg. 

Im Bundesdurchschnitt waren im vergangenen Jahr 5,3 Prozent der Jugendlichen unter 24 Jahre arbeitslos. Diese Quote hat das Statistische Bundesamt im Regionalatlas ausgewiesen, in dem die Lebensverhältnisse in der Republik verglichen werden. Damit blieb der bundesweite Wert exakt auf Vorjahresniveau.

Der Kreis Limburg-Weilburg ist in diesem Vergleich aktuell mit einer Quote von 4,4 Prozent der Erwerbspersonen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren vertreten, die im Jahresdurchschnitt arbeitslos gemeldet waren. Den besten Wert erreichte der bayerische Kreis Neumarkt in der Oberpfalz mit 1,5 Prozent, Schlusslicht war der Kreis Uckermark (Brandenburg) mit der mehr als zehnfach höheren Quote von 16,3 Prozent. Der Kreis Limburg-Weilburg liegt in diesem Vergleich auf Platz 166 von 402 ausgewerteten Städten und Kreisen.

Unterm Strich haben sich im Kreis Limburg-Weilburg die Quoten seit 2010 folgendermaßen entwickelt: Waren zunächst noch 5,8 Prozent der unter 25-Jährigen arbeitslos gemeldet, sank diese Zahl im folgenden Jahr auf 5,4 Prozent. 2012 verzeichnete die Statistik dann einen Anstieg auf 5,7 Prozent und in 2013 lag die Jahresquote bei 5,6 Prozent, gefolgt von 5,7 Prozent im Jahr 2014 und 5,0 Prozent in 2015. Mit den im Jahr 2016 erreichten 4,4 Prozent, lag die Quote im Kreis Limburg-Weilburg somit 1,4 Prozentpunkte niedriger als 2010. Bezogen auf ganz Deutschland hat sich die Jugendarbeitslosigkeit in diesem Zeitraum um 1,5 Prozentpunkte von 6,8 auf 5,3 Prozent verringert.

Europaweit Spitze

Das Europäische Statistikamt wies für Deutschland Mitte 2016 eine Jugendarbeitslosigkeit von 6,6 Prozent aus – das ist zwar aufgrund anderer Berechnungsgrundlagen ein etwas höherer Wert als der vom Statistischen Bundesamt ermittelte, doch ebenso europaweit die Spitze. Laut Eurostat waren in Europa Mitte 2016 etwa 17,3 Prozent junge Menschen weder in Arbeit noch in Ausbildung – mehr als vier Millionen.

Statistisch betrachtet liegt der Kreis Limburg-Weilburg zu den Gebieten, die besonders auf der Sonnenseite stehen. Hier ist die Jugendarbeitslosigkeit nicht nur deutlich niedriger als im Bundesdurchschnitt, sondern auch niedriger als auf Landesebene. So lag die Arbeitslosenquote hessenweit im vergangenen Jahr immerhin bei 5,0 Prozent.

Mit dem Start ins neue Ausbildungsjahr werden inzwischen längst nicht mehr nur im Süden Deutschlands die Rufe nach fehlenden Azubis laut. Auch hierzulande gibt es längst in einigen Bereichen Probleme, Ausbildungsstellen zu besetzen. Bundesweit blieben laut der Bundesagentur für Arbeit allein im vergangenen Jahr 43 500 Lehrstellen unbesetzt – ein neuer Rekord.

Handwerk und Industrie stecken mitten in der demografischen Zwickmühle: Sie brauchen Ersatz für Mitarbeiter, die in Rente gehen, doch vor allem kleine Betriebe haben im Wettbewerb um die Azubis oft das Nachsehen. zds

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse