E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 22°C

Open Air: Parkplatz wird zur Kunstbühne

Georges Bizets berühmte Oper wird im August zusammen mit der Show „Classic meets Rock“ bei „S & R Automobile“ in Diez aufgeführt. Die Veranstalter erzählten, wie es zu der Idee kam und was die Zuschauer erwartet.
Die rassige Carmen und ihre Verehrer treten in der gleichnamigen Bizet-Oper in Diez auf. Bilder > Die rassige Carmen und ihre Verehrer treten in der gleichnamigen Bizet-Oper in Diez auf.
Diez. 

Es begann vor zwei Jahren mit einem Verkaufsangebot für eine Autodrehbühne und beschert Diez nun ein neues Open-Air-Festival: Am Freitag und Samstag, 17. und 18. August, tritt das Ensemble von Opera Classica Europa jeweils von 19 Uhr an auf dem Gelände von „S & R Automobile“ auf. Aufgeführt werden „Classic meets Rock“ (17. August) sowie die Oper „Carmen“ am 18. August.

Die Werbetrommel rühren nun S & R-Inhaber Georg Spies, der Leiter des „Gegen den Strom“-Festivals, Diethelm Gresch, sowie „Opera Classica“-Chef Michael Vaccaro. Letzterer ist im Nassauer Land kein Unbekannter: Seit Jahren veranstaltet er die Open-Air-Gala auf dem Limburger Domplatz sowie Opernaufführungen auf Schloss Braunfels. „Ich war vor zwei Jahren auf Schloss Braunfels dabei und wusste gar nicht, wer Michael Vaccaro ist“, sagt Georg Spies.

Drehbühne geschenkt

Das änderte sich wenige Wochen später. „Er kam her, um sich die Drehbühne anzusehen und als er sagte, wozu er sie braucht, habe ich sie ihm geschenkt.“ Seitdem ist die Bühne immer wieder mal bei den Aufführungen im Einsatz. „Sie hat sogar schon Szenenapplaus bekommen“, erzählt Michael Vaccaro. Der Anstoß für Georg Spies, selbst eine Open-Air-Gala nach Diez zu holen, kam im vergangenen Jahr. Nach dem Besuch der „Opera Classica“-Aufführung auf dem Domberg war für ihn klar: „So etwas Schönes können wir auch in Diez gebrauchen.“ Einen weiteren Impuls lieferten die Aufführungen SO-Theaters, die im Herbst ebenfalls erfolgreich im Diezer Autohaus stattfanden. Das Theater stand damals nach dem Verlust seiner Räumlichkeiten kurz vor dem Aus. „Auch dieses Jahr werden sie wieder hier auftreten“, erklärt Spies.

Platz für 500 Besucher

Zuerst sind aber „Classic meets Rock“ und „Carmen“ an der Reihe: Mit dem kürzlich erweiterten Betriebsgelände steht nun auch die nötige Fläche zur Verfügung. Rund 500 Besucher passen auf das Gelände. „Ich mag den Kontrast zwischen Technik und Kunst“, erklärt Spies die ungewöhnliche Platzwahl. Dass er auf die Weise auch Werbung für sein Autohaus macht, ist ein willkommener Nebeneffekt.

Wo aber parken die Besucher ihre Auto? Schließlich ist das Parkplatzangebot vor dem Betrieb überschaubar groß. „Die können an einem Bolzplatz hier in der Nähe parken. Wir richten einen Shuttle-Service ein. Damit haben wir bereits gute Erfahrungen gemacht.“ Während sich das „S & R“-Team um den Platz und die Einhaltung der Vorschriften kümmert, liegen Werbung und Finanzierung in den Händen von Diethelm Gresch. Seit Jahren arbeitet er bereits mit „Opera Classica“ zusammen: „Die Aktion hier in Diez passt auch gut zu unserem Festival. Das ergänzt sich“, erklärt Gresch sein Engagement.

Und auch für Vaccaro war der Fall klar: Mit dem Auftritt am Dom Anfang Juli gebe es keine organisatorischen Konflikte. „Außerdem sind wir auch schon mal zusätzlich am Diezer Schloss aufgetreten.“

(koe)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen