E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 16°C

Album veröffentlicht: Sängerin Yvonne Mwale: "Musik liegt in meinem Blut"

Die Sängerin Yvonne Mwale fühlt sich auf den großen Bühnen der Republik ebenso zu Hause wie im grünen Hünfelden - vor knapp drei Jahren zog es die junge Frau aus Sambia in den Ortsteil Dauborn. Ihr Leben dort hat auch ihr musikalisches Wirken stark beeinflusst ...
Sängerin Yvonne Mwale erfüllte sich in Dauborn den Traum von einem Haus im Grünen. Foto: Detlev Kinsler Sängerin Yvonne Mwale erfüllte sich in Dauborn den Traum von einem Haus im Grünen.
Hünfelden-Dauborn. 

Yvonne Mwale strahlt, wenn sie an den vergangenen Sonntag zurückdenkt: In der Brotfabrik in Frankfurt fand an diesem Abend ihr Release-Konzert statt, endlich erblickte ihre neue Scheibe „Msimbi Wakuda“ das Licht der Welt. Wie viele Menschen das freudige Ereignis mit ihr feierten? „Das kann ich gar nicht sagen“, sagt die Siebenundzwanzigjährige und lacht. „Es war ziemlich dunkel in der Halle, da konnte ich nicht zählen.“

Sie lacht oder lächelt eigentlich immer, wenn sie spricht, die charismatische Sängerin, und so fällt es nicht schwer, auch ihre nächsten Sätze zu glauben: „Ich möchte von den positiven Dingen im Leben singen: Von dem, was die Menschen weiterbringt und was sie motiviert.“ In ihren Liedern verarbeite sie Bilder aus ihrer Vergangenheit, die Geschichten und Ideen von Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiteten und immer noch begleiten.

Auch ihre neue Heimat habe sich in ihrem Album niedergeschlagen: „Ich bin sehr glücklich darüber, hier in Hünfelden so nahe am Wald und an der Natur zu leben. Das lässt mich meine Ideen und Gedanken viel intensiver wahrnehmen“, so Yvonne. Als habe sich eine Tür in ihrem Inneren geöffnet, beschreibt sie den Einfluss, den ihre Umgebung auf ihre Kreativität habe.

Doch wie hat es sie denn eigentlich hierher verschlagen, ins beschauliche Hünfelden? „Ich habe zuerst in Frankfurt gelebt, in einem Apartment. Das war auch sehr schön, aber ich habe ein großes Problem damit, in einer Wohnung über anderen Leuten zu wohnen.“

Begeisterte Musiker

Als Berufsmusikerin habe sie üben müssen, was regelmäßig in ungehaltenen Beschwerden der anderen Mieter geendet habe. Auch ihre tobenden Kinder seien den anderen Parteien im Haus oft zu laut – auf Dauer sei dieser Zustand für Yvonne und ihre Familie unhaltbar gewesen. „Meine Kinder müssen spielen, und ich muss singen“, echauffiert sie sich. „Musik liegt mir im Blut!“ Was wie eine Floskel klingt, ist bei der Familie der Sambesierin eine plausible Feststellung: Sowohl ihr Bruder als auch ihr leiblicher Vater, den Yvonne erst spät kennenlernte, sind begeisterte Musiker.

Um sich die Arbeiten an künftigen Alben nicht durch genervte Nachbarn stören zu lassen, erfüllte sich die Musikerin den Traum vom Häuschen im Grünen und zog nach Hünfelden-Dauborn. „Ich hatte zuerst große Angst, dass die Menschen hier mich nicht akzeptieren würden, jedoch war ich erleichtert – ja, beinahe schockiert – wie offen und hilfsbereit alle waren“, so Yvonne über ihre erste Zeit im größten Ortsteil der Gemeinde Hünfelden.

Sie selbst bezeichnet sich als eher schüchternern Mensch. Wer einmal ein Konzert der lebensbejahenden Performerin gesehen hat, mag das kaum glauben: Unaufhörlich fordert sie ihr Publikum zum Tanzen auf, kokettiert mit den Zuschauern und zelebriert pure Lebensfreude. Für Yvonne ist dies jedoch eine Ausnahmesituation: „Auf der Bühne ist das ganz anders: Da bin ich eine andere Persönlichkeit.“

Ihren Kindern hat sie die Liebe zur Musik übrigens weitervererbt. „Moses spielt durch die Musikschule in Limburg in einer Rockband und übt fleißig Gitarre“, so die stolze Mutter. Auch ihre vierjährige Tochter Erika lässt schon jetzt musikalisches Talent erkennen: „Sie singt eigentlich ständig. Wenn das Radio im Auto läuft und alle sind ruhig – sie singt!“

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen