E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 32°C

Gemeinsames Essen im Bürgerhaus: So lecker ist’s bei den Flüchtlingen

Niemals hätten die zwölf Aktiven des Helferkreises Steeden gedacht, dass 120 interessierte Bürger am Samstagabend ins Steedener Bürgerhaus kommen würden, um am von den Flüchtlingen gezauberten Essen teilzunehmen.
Die Flüchtlinge erläuterten den Besuchern, was sie da Feines am Herd für die Steedener Bürger gezaubert hatten. Bilder > Foto: Klöppel Die Flüchtlinge erläuterten den Besuchern, was sie da Feines am Herd für die Steedener Bürger gezaubert hatten.
Runkel-Steeden. 

Die Zeiten in Sachen Flüchtlingsdebatten sind in Deutschland die letzten Monate deutlich rauer geworden. Umso schöner, dass es trotzdem auch noch genügend Menschen gibt, die vorurteilsfrei und interessiert mit Flüchtlingen reden, statt nur noch aggressiv über sie. Die 21 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft aus Syrien, dem Irak, Eritrea, Äthiopien, Somalia und Albanien haben alle mitgemacht und die Besucher gegen freiwillige Spenden mit Köstlichkeiten aus ihrer Heimat verwöhnt. Mit Fleischgerichten, Kartoffeln, Reis, Gemüse, selbstgebackenem Brot, Salaten, Kaffee aus frisch gerösteten Bohnen und auch leckeren Desserts. Die Steedener ließen sich auf das Fremde ein und waren, wie von vielen zu hören war, von den Köstlichkeiten begeistert. Am warmen Büfett bildete sich eine lange Schlange, aber trotz der überraschend hohen Resonanz reichte das Essen zum Glück für alle. Die Einheimischen kamen beim Tellerfüllen mit den Flüchtlingen locker ins Gespräch. Zum gegenseitigen Verständnis sind solche Begegnungen für beide Seiten sicherlich wichtig. Und in den Gesprächen konnten die Flüchtlinge stolz zeigen, was sie nach mehreren Monaten sprachlich auf Deutsch schon drauf haben.

Sehr höflich und zuvorkommend wurden den Teilnehmern des Essens die Inhaltsstoffe der einzelnen Gerichte ausführlich erklärt. Wie Susanne Heil vom Helferkreis berichtete, waren sämtliche Flüchtlinge sofort von der Idee angetan und haben zusammen mit ihren Helfern teilweise in Limburg und sogar Frankfurt die nötigen Zutaten besorgt. Am Freitag war schon mit dem Kochen und Aufbauen im Bürgerhaus begonnen worden. Die Gerüchte, die man immer wieder hört, dass muslimische junge Männer Frauen missachten, bestätigten sich in Steeden nicht. Die Männer kochten und bedienten freundlich auch Frauen und hatten sichtlich ihre Freude an der Veranstaltung. Ja, sie räumten nach dem Essen für die Deutschen sogar die Tische ab, ohne dass sie jemand dazu auffordern musste. Bei den über 20 Flüchtlingen war wirklich kein einziger, der nicht supernett mit den Steedenern umgegangen wäre. Bei den im Saal umhertobenden Kindern spielte es sowieso keine Rolle, wer Steedener, wer Eritreer oder Syrer war.

Sonja Harling vom Helferkreis wusste zu berichten, dass das Miteinander trotz der unterschiedlichen Nationalitäten in der Steedener Flüchtlingsunterkunft bisher wunderbar funktioniert und sich längst eine harmonische Gruppe gebildet hat. Der ehemalige Schulleiter Klaus Reuter, der mit anderen Freiwilligen dort täglich Deutschunterricht gibt, zeigte sich begeistert vom Lerneifer der Flüchtlinge. Der Fleiß zahle sich, so Reuter aus, denn er habe gemerkt, dass die Flüchtlinge aus Steeden sprachlich dadurch schon weiter seien, als die Bewohner anderer regionaler Flüchtlingsunterkünfte. Der Helferkreis unterstützt die Flüchtlinge, wo es geht, um sich im deutschen Alltag zurechtzufinden. Sie werden bei Behördengängen und Arztbesuchen begleitet, und es werden Ideen zur Freizeitgestaltung entwickelt. So mischen gerade im Sport einige begeistert in den örtlichen Vereinen mit und haben hier schon Anschluss und neue Kontakte gefunden. Die örtliche Feuerwehr unterstützt die Sache ebenfalls, indem sie den Flüchtlingen regelmäßig ihr Feuerwehrhaus zur Verfügung stellt.

(rok)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen