Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 21°C

Kurpark soll wieder Aushängeschild werden: Stolperfallen beseitigen, Wege pflegen

Von Der Kurpark ist für Bad Camberger und Gäste ein beliebter Ort zum Spazierengehen, Entspannen und Erholen. Die CDU-Fraktion hat in einem Antrag nun aber bemängelt, dass der Park derzeit kein Aushängeschild sei und sich am aktuellen Zustand dringend etwas ändern muss. Stadtverordnete der Grünen sehen das etwas anders.
Gemütlich durch den Kurpark flanieren und die Pflanzen bestaunen – das gelingt einigen derzeit nicht so gut. Gemütlich durch den Kurpark flanieren und die Pflanzen bestaunen – das gelingt einigen derzeit nicht so gut.
Bad Camberg. 

Die Bad Camberger Christdemokraten sind mit dem aktuellen Zustand des Kurparks alles andere als zufrieden. Es sei schlichtweg keine Augenweide, was sich dort abspiele. Fraktionsgeschäftsührer Daniel Rühl schreibt in dem Antrag, den er unterzeichnet hat: „Mitglieder der CDU-Fraktion sind in den letzten Tagen mehrfach bezüglich des Zustandes des Kurparks und seiner Wege beim Lampion- und Höfefest angesprochen worden. „Unabhängig hiervon hatten sich die CDU-Fraktionsmitglieder das Gelände selbst angeschaut und dabei festgestellt, „dass offensichtlich die Pflege der Blumenrabatte, der Rasenschnitt, die Sauberkeit der Wege und auch die vielen, gefährlichen Unebenheiten sehr zu wünschen übrig lassen“. Das sei einer Kurstadt und seiner Gäste unwürdig.

Der Magistrat wird von den Christdemokraten aufgefordert, durch geeignete Maßnahmen und Personal den Kurpark besonders bei Veranstaltungen immer wieder in einen angemessenen Zustand zu versetzen. Dies müsse den touristischen Zielen und dem Status der Stadt als Kneippheilbad angemessen geschehen. Im Haushaltsplan für das kommende Jahr sollen die erforderlichen Gelder bereitgestellt werden, um die Wege zu verbessern. Stolperfallen sollen beseitigt und Ausbesserungen vorgenommen werden. Besonders die Pflanzen entlang der Wasserspiele und die Wasserspiele selbst sollen gepflegt werden.

Bauamt überlastet

Auch die Kurpark-Wege vom Schluchtweg zu den Tennisplätzen und der Minigolfanlage sowie der Weg von der Brunnenanlage Richtung Hohenfeldklinik sollen aus Sicherheitsgründen umgehend repariert werden. Der Antrag wurde von den Stadtverordneten einstimmig angenommen. Grünen-Fraktionsvorsitzender Dieter Oelke meinte aber dennoch kritisch, er habe schon mehrfach angesprochen, dass das städtische Bauamt überlastet sei und eine zusätzliche Stelle benötige. „Teilweise bewegt sich die Zahl von Überstunden einzelner Mitarbeiter im dreistelligen Bereich.“ Die CDU habe mehr Personal aber immer abgelehnt. „Ich glaube nicht, dass wir die Probleme in Bad Camberg durch Umorganisation lösen können“, sagte Oelke. Er forderte die CDU auf, doch noch einmal über eine Personalaufstockung nachzudenken. Der Grünen-Sprecher zeigte sich erstaunt über die derzeitige Flut an CDU-Anträgen im Stadtparlament.

Grüne: Kritik übertrieben!

Er vermutet, dass es den Christdemokraten nach der verlorenen Bürgermeisterwahl darum gehen könnte, den neuen Bürgermeister Jens-Peter Vogel von der SPD öffentlich vorzuführen. Julia Schlösser sagte für die SPD: „Was die dringende Verbesserung des Zustandes der Wege betrifft, sind wir uns einig.“ Auch im Ortsbeirat sei bereits ein entsprechender Antrag beschlossen worden. Ansonsten findet Julia Schlösser aber, dass die CDU mir ihren Anmerkungen maßlos übertreibe. „Gerade die Bepflanzung im Kurpark wird nämlich von vielen Gästen gelobt.“ Julia Schlösser sagte, dass der Rasen regelmäßig gemäht und der Platz oft genug gepflegt werde. Sie beantragte in einem Zusatzantrag, die Verwaltung solle ein Wegekonzept für den Kurpark erstellen,

Dieser Zusatzantrag der Grünen kam auch durch, jedoch nur mit einer 18:14-Mehrheit. Die CDU-Fraktion stimmte geschlossen dagegen. Der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten, Michael Abendroth, sagte: „Meine Fraktion hat bereits oft genug in Bad Camberg ein Gesamtkonzept für den Kurpark eingefordert, doch von der Verwaltung ist bislang nichts zurück gekommen.“

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse