Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 20°C

Trauer um Adolf Ohl

Adolf Ohl ist gestorben. Adolf Ohl ist gestorben.
Flacht. 

Die Aargemeinde Flacht trauert um einen verdienten Mitbürger. Adolf Ohl (82), insgesamt 20 Jahre Ortsbürgermeister der Gemeinde, ist tot.

Ohl (SPD) betrat im Jahr 1969 die kommunalpolitische Bühne und dies gleich als Ortsoberhaupt. Er bekleidete dieses Amt zunächst zehn Jahre, um im Jahr 1999 nochmals anzutreten und bis zum Jahr 2009 die Geschicke von Flacht verantwortlich zu lenken. Er übergab vor sieben Jahren den Posten an seinen Nachfolger Thomas Scheid und verabschiedete sich in den Ruhestand. Der ehemalige Landwirt (von 1950 bis 1971) und Verwaltungsangestellte bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hahnstätten (von 1971 bis 1997) wurde 1934 in Elbingen in Ostpreußen geboren, verzog im Alter von fünf Jahren mit seinen Eltern und einer jüngeren Schwester nach Breitenbach (bei Biedenkopf) und wurde dort eingeschult. Nach dem Krieg kam er 1945 mit Mutter und Schwester nach Flacht auf den Bauernhof des Onkels. Adolf Ohl besuchte die Realschule in Diez, wechselte auf das Realgymnasium in Limburg und lernte auf der Landwirtschaftsschule in Limburg. Mit 21 Jahren übernahm er den Bauernhof des Onkels. Im März 1957 ehelichte er mit Hedwig Schug ein Flachter Mädchen, mit der er sich 1958 über die Geburt von Tochter Birgit freute. Nach dem überraschenden Tode seiner Frau (1990) fand er zwei Jahre später mit Renate Ohl ein neues Glück. Nach deren Tod und seinem Eintritt in den Ruhestand lebte Adolf Ohl die letzten Jahre in der Seniorenresidenz in Hahnstätten.

Neben dem Amt als Ortsbürgermeister, in dem er unter anderem maßgeblich an der Dorfplatzgestaltung, der Modernisierung des Kindergartens, der Schaffung eines Jugendraumes, der Realisierung der neuen Turnhalle oder aber den Bemühungen im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms gearbeitet hatte, bekleidete Ohl weitere Ehrenämter. Er war Schiedsmann, Ehrenvorsitzender beim Obst- und Gartenbauverein und Mitglied im Kirchenvorstand. Er war Mitglied in fast allen Flachter Vereinen und spielte in jungen Jahren Fußball beim TuF Flacht. Und es gab noch ein Hobby, das Ohl über die Ortsgrenzen hinaus bekannt machte und das er mit großer Leidenschaft betrieb: die Musik. Mit Akkordeon und Keyboard sorgte er viele Jahre bei Veranstaltungen, Feiern und Festen für die beste Unterhaltung.

Die Urnenbeisetzung und eine Trauerfeier finden am kommenden Freitag, 3. Juni, um 14.30 Uhr auf dem Friedhof von Flacht statt.

(rpk)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse