Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Verdächtiger geschnappt

Ein 58 Jahre alter Mann soll für die Beschädigung an einer künftigen Bleibe für Flüchtlinge in Niedertiefenbach und am Fahrzeug des Besitzers verantwortlich sein. Hinweise auf eine rechtsradikal motivierte Tat gibt es offenbar nicht.
Beselich-Niedertiefenbach. 

Beamte der Polizeidirektion Limburg-Weilburg haben am Dienstagmorgen einen 58-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in der vergangenen Woche die Beschädigungen an einem Fahrzeug und an der Gastwirtschaft in Niedertiefenbach begangen zu haben. Die Gastwirtschaft und das angeschlossene Hotel sollen ab Juni als Heim für 36 Flüchtlinge dienen. Der Beselicher Bürgermeister Michael Franz (parteilos) zeigte sich erfreut über den schnellen Ermittlungserfolg der Polizei.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen Mann aus dem Beselicher Ortsteil. Hinweise auf einen rechtsradikalen und rassistischen Hintergrund haben die Ermittler nicht finden können. Der Verdächtige hat zwar die Beschädigungen an dem Gebäude und dem Fahrzeug eingeräumt, die Drohschreiben an den Beselicher Bürgermeister Michael Franz, die dieser im Vorfeld der Beschädigungen erhalten hatte, hat der 58-Jährige nach eigenen Angaben nicht verfasst.

In der Nacht zum Freitag vergangener Woche sind an der Gastwirtschaft in der Ortsmitte Scheiben zerstört und ein im Hof geparkter Lieferwagen beschädigt worden. Das Fahrzeug gehört dem Besitzer des Anwesens, der mit Umbauarbeiten in dem Komplex beschäftigt ist, damit dort auch Flüchtlinge einziehen und wohnen können. Die Ermittler fanden unter anderem Stahlkugeln in dem Gebäude und dem Fahrzeug, die vermutlich mit einer Zwille verschossen worden waren.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten polizeilichen Ermittlungen, ergab sich im Laufe des Wochenendes ein Tatverdacht gegen den 58-jährigen Mann, der nach Informationen der NNP in dem Ortsteil wohnt. Bei der Vollstreckung eines durch die Staatsanwaltschaft Limburg beim Amtsgericht beantragten Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen wurden gestern Morgen zwei Luftgewehre, ein Schreckschussrevolver und eine Zwille mit dazugehörigen Kugeln gefunden und sichergestellt. Der Mann wurde daraufhin festgenommen.

Wieder entlassen

In seiner anschließenden Vernehmung gab er nach Angaben von Polizeisprecher Uwe Meier zu, die Sachbeschädigungen an dem Gasthaus und dem im Hofe geparkten Lieferwagen im alkoholisierten Zustand begangen zu haben. Sein Motiv sei in einem allgemeinen Hass gegen die Menschen und nicht speziell gegen Asylanten zu begründen.

Der bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getretene Mann ist nach eigenen Angaben derzeit in ärztlicher und psychiatrischer Behandlung. Er wurde nach Abschluss der Vernehmung und der Feststellung der Personalien wieder entlassen.

Die Kriminalpolizei ermittelt nach eigenen Angaben weiterhin, insbesondere in Bezug auf die Drohschreiben an den Bürgermeister Michael Franz und bittet um Hinweise unter Telefon:  (0 64 31) 9 14 00. jl

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse