E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 18°C

Wenn die Eltern psychisch krank sind

Prof. Dr. Matthias Wildermuth, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Vitos Klinik Herborn, referierte im Weilburger Komödienbau vor vollem Haus zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“. Prof. Dr. Matthias Wildermuth, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Vitos Klinik Herborn, referierte im Weilburger Komödienbau vor vollem Haus zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“.
Limburg-Weilburg. 

Rund 3,8 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland sind von psychischen Erkrankungen ihrer Eltern betroffen. Diese hohe Anzahl ließ das Netzwerk Frühe Hilfen und Kinderschutz des Landkreises Limburg-Weilburg aufhorchen. Zu einem Fachtag unter dem Motto „Kinder psychisch kranker Eltern“ holten die Verantwortlichen unter Federführung von Silke Arnold versierte Fachleute zu dem Thema in den Weilburger Komödienbau.

Das Interesse des Fachpublikums war enorm. 160 Teilnehmer kamen, um sich über die unmittelbaren Auswirkungen der elterlichen Erkrankung im alltäglichen Miteinander und über psychosozialen Belastungen des familiären Systems zu informieren und zu diskutieren.

Ein wichtiges Ergebnis der gelungenen Kooperation der Akteure im Netzwerk Frühe Hilfen und Kinderschutz ist die Initiierung eines ambulanten Angebots im Landkreis Limburg-Weilburg für Kinder psychisch kranker Eltern. Die Diakonie Limburg-Weilburg wird zum Herbst ein Projekt starten, dass Kindern und Jugendlichen von psychisch kranken Eltern einen Ort gibt, an dem sie sich über ihre Situation und Erfahrungen austauschen, aber auch ihre Bedürfnisse nach Spiel und Spaß ausleben können. Weitere Informationen dazu erteilt Irina Porada, Telefon:  (0 64 31) 21 74 101.

Als eine der zentralen Fragen kristallisierte sich heraus: „Wie werden wir den Ansprüchen und Rechten der Kinder auf ein gesundes Aufwachsen und dem Anspruch der betroffenen Eltern auf Unterstützung gerecht?“ Eine sinnvolle Hilfeplanung könne nur im Miteinander der involvierten Kooperationspartner gelingen.

Die Referenten an dem Fachtag machten deutlich, dass sich der Umgang mit den betroffenen Kindern sehr vielschichtig gestaltet und dass es oftmals immens schwierig sei, die Elternteile für Hilfen zu sensibilisieren.

Professor Dr. Matthias Wildermuth, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Vitos-Klinik Herborn, eröffnete den Fachtag mit einem Vortrag zum Thema „Belastete Eltern – belastete Kinder, pathogenetische und salutogenetische Aspekte“.

Konstanze Mathieu Baur, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, und Dr. Marika Preis, Ärztliche Leitung der Vitos psychiatrischen Tagesklinik Limburg, stellten das Kooperationsprojekt „Kinder psychisch kranker Eltern“ der Erwachsenenpsychiatrie der Vitos Hadamar und der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Limburg, Vitos Herborn, vor.

Rechtsanwalt Thomas Weikert sprach über die rechtliche Situation von psychisch kranken Eltern und deren Kinder. Er machte deutlich, dass eine psychische Erkrankung eines Elternteils nicht zwangsläufig einen Entzug der elterlichen Sorge zur Folge hat.

Am Nachmittag stellte Charlotte Rutz, Diplom-Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, aus Marburg, sehr anschaulich die Auswirkungen einer psychischen Erkrankung auf das Familienleben aus Sicht der Kinder und aus Sicht der Eltern dar.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen