E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 30°C

Blütenfest in Klein-Karben: Eine Königin, die sich für die Natur einsetzt

Von Ihre Krone als Blütenkönigin hat Astrid Schager schon zum Mulchfest von Vorgängerin Rebecca Johnson überreicht bekommen. Doch am Pfingstsonntag präsentiert sie sie als 43. Blütenkönigin auf dem Blütenfest.
Astrid Schager repräsentiert in diesem Jahr als Blütenkönigin den Obst- und Gartenbauverein beim Blütenfest. Astrid Schager repräsentiert in diesem Jahr als Blütenkönigin den Obst- und Gartenbauverein beim Blütenfest.
Karben. 

Astrid Schager hat eine steile Vereinskarriere hinter sich. Erst im Januar ist die 41-Jährige dem Obst-und Gartenbauverein als Mitglied beigetreten. Knapp fünf Monate später repräsentiert sie bereits den 77 Mitglieder starken Verein in der Öffentlichkeit. Der Obst- und Gartenbauverein liegt Schager am Herzen, seit sie in Klein-Karben lebt.

Mit ihrem Mann Andreas, ihrer sechsjährigen Tochter Marlen und ihrem fünfjährigen Sohn Ben ist sie kürzlich von Frankfurt am Main in die Provinz gezogen und hat es nicht bereut. Ihre Familie, sagt Schager, hat sich über ihre Nominierung als Blütenkönigin gefreut. Ihre Kinder werden sie auch am Pfingstsonntag beim Blütenfest unterstützen. Marlen als Blütenprinzessin im Flamencokleid und mit Krone und Ben als Blütenprinz.

Schager, die im Projekt- und Prozessmanagement der Deutschen Vermögensberatung in Frankfurt arbeitet, ist privat gerne in der Natur und liebt ihren Garten. Im Haushalt ist sie auf Nachhaltigkeit bedacht und stellt Seifen her.

Mit dem Eintritt in den Verein möchte Schager auch ihren Kindern vermitteln, wie wichtig es ist, Bäume zu pflegen, um eine gute Ernte zu bekommen. „Die beiden sollen lernen, wie die Natur funktioniert“, sagt Schager.

80 Bäume

Sie und ihr Mann haben eine Parzelle mit etwa 80 Obstbäumen gepachtet. Dort wollen die Schagers diverse Apfelsorten ernten, aber auch Birnen, Zwetschgen, Mirabellen und Quitten. Schager schätzt es, dass die Apfelsorten zu unterschiedlichen Zeiten reifen. „In der Anlage geben die Leute gerne ihr Wissen weiter, und es gibt viele Lehrgänge“, sagt sie. Mit Leuten meint sie 47 aktive Mitglieder, die 64 Parzellen mit rund 5270 Bäumen gepachtet haben. „Wir suchen noch Mitglieder, die Spaß daran haben, ihr eigenes Obst zu ernten“, sagt Vorsitzende Gisela Schaub.

Es ist auch möglich, sich eine Parzelle zu teilen. Die meisten Mitglieder verwenden die Ernte für den Eigenbedarf. Das geerntete Obst wird auch in der Anlage zum Verkauf angeboten. „Von Ende August bis Ende Dezember laden die Mitglieder sonntags von 10 bis 12 Uhr zum Kauf ein“, sagt Schager. Auch Honig und Marmeladen werden angeboten.

Ponyreiten für Kinder

Doch zunächst wird morgen das Blütenfest gefeiert. Bis zu 1500 Stammgäste und Besucher kommen jährlich, um gesellig beisammen zu sein und zu feiern. Beginn des Festes ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, den der evangelische Pfarrer Werner Giesler aus Karben halten wird.

Ab 11 Uhr beginnt das Fest mit kulinarischen Überraschungen und einem Kuchenbuffet. Für die Kinder wird Ponyreiten angeboten. Der Ausschank endet um 20 Uhr. Blütenkönigin Astrid Schager freut sich auf die Besucher.

Morgen den Frühling feiern

Blütenfest morgen (Sonntag) ab 11 Uhr in der Gemeinschaftsobstanlage Klein-Karben, Büdesheimer Straße. Parkplätze sind nebenan am Waldfriedhof.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen