Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 11°C

Cirque du Soleil: Helene Fischer wagt Höhenflüge und Abstürze

Woher nimmt Helene Fischer die Energie? Nur singen scheint dem Schlagerstar nicht zu genügen. In ihrer neuen Show arbeitet sie mit Artisten des Cirque du Soleil zusammen.
Helene Fischer präsentiert sich jetzt auch als Artistin. Foto: Peter Steffen (dpa) Helene Fischer präsentiert sich jetzt auch als Artistin.

Was kann diese Frau nicht alles: Sie wirbelt wie eine professionelle Zirkusartistin durch die Luft, gibt den Takt an der Trommel vor und lässt es sogar einer Brunnen-Statue gleich aus ihrem Kleid regnen. Ach ja, nebenbei singt Helene Fischer auch noch, und zwar längst nicht mehr nur Schlager, sondern auch Balladen, Country und Elektrobeat-Nummern. Die derzeit erfolgreichste deutschsprachige Künstlerin ist wieder auf Tour, unterstützt von ihrer Band sowie zwölf Tänzerinnen und Tänzer und acht Akrobaten des weltberühmten Cirque du Soleil.

Das Premierenpublikum in Hannover erlebt eine rund dreistündige Show der Superlative. Zum Auftakt schwebt Helene, wie sie die Fans nennen, an einem Seil von der Decke der Tui-Arena. In einem blauen Glitzer-Outfit mit Stacheln an den Schultern singt sie „Nur mit dir“ von ihrem im Mai erschienenen Album „Helene Fischer“, das schon in der ersten Woche 300 000 Mal verkauft wurde. Wenig später lässt sie sich rund fünf Meter von einem Gerüst fallen – auf ein im Boden versenktes Trampolin.

Kritiker werfen der 33-Jährigen mitunter vor, dass sie zu perfekt und zu wenig authentisch sei. Bei der Premiere in der niedersächsischen Landeshauptstadt gibt sich die Schlagerkönigin bescheiden und wendet sich immer wieder mit den Worten „Ihr Lieben“ an die knapp 10 000 Zuschauer. Es folgen Auftritte in Hamburg, Dortmund, Köln und Leipzig. dpa

Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse