E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 28°C

O.J. Simpson erhält Bewährung - und bleibt in Haft

Der seit 2008 inhaftierte frühere US-Footballstar O.J. Simpson (66) hat vor einer Bewährungskommission einen Teilsieg errungen. Ein Ausschuss im Staat Nevada sei seinem Antrag auf Bewährung teilweise nachgekommen, berichtete die «Los Angeles Times».
Der seit 2008 inhaftierte frühere US-Footballstar O.J. Simpson hat vor einer Bewährungskommission einen Teilsieg errungen. Foto: Ethan Miller/Archiv Der seit 2008 inhaftierte frühere US-Footballstar O.J. Simpson hat vor einer Bewährungskommission einen Teilsieg errungen. Foto: Ethan Miller/Archiv
Las Vegas/San Francisco. 

«Er ist sehr erfreut», sagte seine Anwältin Patricia Palm. «Er ist dankbar, dass er fair behandelt wurde. Es gab eigentlich keine Gründe, den Antrag abzulehnen.»

Der einstige Sport- und TV-Star werde aber nicht sofort aus der Haft freikommen, hieß es. Simpson sitze Strafen für mehrere Vergehen ab und müsse mindestens noch vier Jahre hinter Gittern verbringen.

2007 war Simpson zusammen mit fünf Komplizen in ein Hotelzimmer in Las Vegas eingedrungen und hatte zwei Sammler von Fan-Artikeln mit Waffengewalt gezwungen, ihm persönliche Erinnerungsstücke zu geben. Ein Gericht brummte ihm 2008 wegen bewaffneten Raubs und Körperverletzung eine Mindeststrafe von neun Jahren bis maximal 33 Jahren Haft auf.

Im Mai hatte Simpson einen neuen Prozess beantragt. Er sei von seinem Anwalt falsch beraten und irregeleitet geworden, machte er unter anderem geltend. Eine Entscheidung der Richterin steht noch aus.

Vor einem Bewährungsausschuss zeigte sich Simpson kürzlich reumütig und betonte, dass er sich als Häftling vorbildlich verhalte. Er verbüßt seine Strafe im Lovelock-Gefängnis im Norden des US-Staates Nevada.

Weltweites Aufsehen erregte Simpson 1995 als Angeklagter in einem Mordprozess in Los Angeles. Trotz scheinbar erdrückender Beweislast wurde er damals vom Vorwurf des Doppelmords an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Freund Ronald Goldman freigesprochen. 1997 verlor er einen Zivilprozess und wurde zur Zahlung von mehr als 33 Millionen Dollar an die Angehörigen von Brown Simpson und Goldman verurteilt. In Erinnerung bleiben auch die spektakulären Fernsehbilder der Verfolgungsjagd mit der Polizei, als der berühmte Football-Spieler versuchte, sich einer Festnahme zu entziehen.

Zur Startseite Mehr aus Politik

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen