E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 22°C

BGH: Keine Haftung für Pfusch bei Schwarzarbeit

Privatleute können bei schlecht ausgeführter Schwarzarbeit keine Nachbesserung verlangen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag entschieden.
Nachbesserungen bei Schwarzarbeit ist nicht verpflichtend. Das entschied der Bundesgerichtshof am Donnerstag. Foto: Patrick Pleul Nachbesserungen bei Schwarzarbeit ist nicht verpflichtend. Das entschied der Bundesgerichtshof am Donnerstag. Foto: Patrick Pleul
Konkret wiesen die Richter die Klage einer Hausbesitzerin gegen einen Handwerker wegen einer nicht ordentlich gepflasterten Auffahrt ab.

Der Vertrag sei nichtig, hieß es. Der Fall betrifft die «schwarze» Beschäftigung von Handwerkern im privaten Bereich, vor allem die am Bau.

Handwerker und Hausbesitzerin hatten für das Pflastern der Auffahrt 1800 Euro vereinbart. Das Geld sollte bar und ohne Rechnung oder Umsatzsteuer bezahlt werden. Später bemängelte die Auftraggeberin die Arbeit.
Zur Startseite Mehr aus Wirtschaft

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen