Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Limburg an der Lahn 23°C

Geld & Recht

Ein Privatinsolvenzverfahren kann die einzige Option sein, der Schuldenfalle zu entkommen. Foto:Peter Steffen/dpa
PrivatinsolvenzSo werden Schuldner ihre Sorgen los

Düsseldorf. Mit einem Verbraucherinsolvenzverfahren - umgangssprachlich auch Privatinsolvenz genannt - können sich Verbraucher von ihren Schulden befreien. Doch wie funktioniert das? Ein Überblick. mehr

Ratgeber-Charts: Neueinstieg für John Strelecky
Mit „Was nützt der schönste Ausblick, wenn du nicht aus dem Fenster schaust” teilt John Streleckky seine Eingebungen und Erkenntnisse, die er auf Reisen und im Alltag gesammelt hat. Foto: dtv/dpa

München. Mit „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg” lässt sich Alexandra Reinwarth in dieser Woche nicht von Platz eins verdrängen. Auch nicht von John Strelecky, der als Neueinsteiger die Ratgeber-Charts stürmt. Die Besteller-Liste im Überblick: mehr

clearing
Betrüger erfragen persönliche Daten von Rentnern
Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde. Foto: Ole Spata/dpa

Bochum. Gerade ältere Menschen werden oft Opfer von Betrügern. So auch bei dieser Masche: Die Betrüger geben sich als Vertreter der Rentenversicherung aus und treffen damit häufig einen wunden Punkt. mehr

clearing
Überversicherung vermeiden: Hausratswert richtig ermitteln
Wer seinen Hausrat versichern will, muss diesen zuvor schätzen. Foto: Daniel Maurer/dpa

Bremen. Einbruch, Überflutung, Blitz oder Brand: Möbel, Kleidung und anderer Hausrat können dadurch zerstört werden. Eine Hausratsversicherung springt dann ein. Beim Abschluss der Police sollten Verbraucher aufpassen, dass die Beiträge nicht zu hoch angesetzt werden. mehr

clearing

Bildergalerien

Besuch bei Amazon Fresh: „Picker” und clevere Software
Ein „Picker” bei der Arbeit: Die Mitarbeiter kümmern sich um die Kunden-Bestellungen. Foto: Monika Skolimowska/dpa

Berlin. Über Jahre wurde der Start von Amazon Fresh in Deutschland als Katalysator für den Umbruch im Lebensmittel-Handel erwartet. Jetzt expandiert der Online-Supermarkt des US-Giganten schon in die zweite Region - der Wandel wird aber wohl noch Jahre dauern. mehr

clearing
Schulgeld für Trennungskinder: Welches Jobcenter zahlt?
Das Schulgeld für die Kinder von Langzeitarbeitslosen übernimmt das Jobcenter, in dessen Bezirk sich die Schüler üblicherweise aufhalten. Foto: Felix Kästle/dpa

Dortmund. Welches Jobcenter zahlt das Schulgeld, wenn die Kinder bei der Mutter leben und sich zeitweise auch beim Vater aufhalten? Entscheidend ist der gewöhnliche Aufenthaltsort der Kinder - entschied das Sozialgericht. mehr

clearing
Zettelwirtschaft: Entwurf oder neues Testament?
Wer sein Testament verfasst, sollte die Seiten nummerieren. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin. Einem Testament gehen ein paar Aufzeichnungen voraus. Bewahrt der Erblasser diese Zettel auf, verwirrt das die Angehörigen. Eine Familie stritt sich sogar. Ein Gericht klärte schließlich, ob die Aufzeichnungen wirklich als letzter Wille anzuerkennen sind. mehr

clearing
Einspruch gegen Steuerbescheid: Tipps für Form und Frist
Einen Einspruch kann man auch per Fax an das Finanzamt senden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin. Fehler im Steuerbescheid entdeckt? Dann kann man Einspruch einlegen. Viel Zeit bleibt dafür nicht. Auch die Form sollte stimmen mehr

clearing
ANZEIGE
Wie Privatpersonen ihre Finanzen effektiv auf den Prüfstand stellen Deutschland ist noch immer nicht nur ein Land der Sparfüchse, die zuhauf das Geld auf Sparbuch, Tages - und Festgeld fatalerweise anlegen, sondern auch eines, welches viele Finanzanalphabeten beherbergt. mehr
Steuerfallen bei Ferienjobs: Varianten vorab durchrechnen
Schüler helfen in den Ferien auch in der Landwirtschaft aus. Der Verdienst bliebt bis zu einer gewissen Grenze steuerfrei. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Berlin. Schüler und Studenten arbeiten oft in den Ferien. Das verdiente Geld ist grundsätzlich lohnsteuerpflichtig. Doch wer gut aufpasst, muss dem Fiskus nichts abgeben. mehr

clearing
Besuch vom Gerichtsvollzieher - Was Schuldner wissen müssen
Kommt der Gerichtsvollzieher, kann er Wertgegenstände pfänden. Allerdings darf er das Siegel nicht auf alle Dinge kleben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Krefeld. Steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür, dann wird er in der Regel nicht freudestrahlend empfangen. Schuldner sollten sich aber dennoch kooperativ zeigen. mehr

clearing
Riskante Hilfe: Versicherungen bei Gefälligkeitsdiensten
Freunden beim Umzug zu helfen, ist für viele Ehrensache. Doch wenn etwas kaputt geht, sollten Helfer die richtige Versicherung haben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin. Beim Umzug helfen, Blumen gießen, aufs Baby aufpassen - Verwandte, Freunde und Nachbarn helfen sich gerne gegenseitig. Solche Gefälligkeitsdienste sollten aber abgesichert sein - sonst droht massiver Streit, wenn etwas daneben geht. mehr

clearing
„Finanztest”: Alte Rechtsschutzversicherung oft besser
Rechtsschutz-Versicherungen sind im Vergleich zum letzten Test vor drei Jahren teuer geworden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Berlin. Manchmal lohnt es sich, treu zu sein. Bei Rechtsschutzversicherungen zum Beispiel. Weil Versicherer ihre Bedingungen in den vergangenen Jahren verschlechtert haben, fahren Kunden mit alten Verträgen oft besser. mehr

clearing
Achtung „Mundräuber”: Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt
Auch wenn die Aprikosen noch so lecker aussehen, sie dürfen nicht einfach gepflückt und gegessen werden. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Mainz. Ob Gelegenheitstäter oder organisierte Banden: Obstdiebe richten enormen Schaden an. Was wenige wissen: Wer unerlaubt einen Apfel pflückt und erwischt wird, kann richtig Ärger bekommen. mehr

clearing
Tipps Fehlende Mieteinnahmen: Wann das Finanzamt Kosten anerkennt
Hier ist der Vermietungswille eindeutig erkennbar. Deshalb kann der Vermieter hier die laufenden Kosten der Wohnung von der Steuer absetzen. Foto: Andrea Warnecke

München. Eigentümer können das Finanzamt an den Kosten ihrer Immobilie beteiligen. Zum Beispiel können laufende Kosten bei vorübergehendem Leerstand die Steuerlast mindern. Das gilt allerdings nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen. mehr

clearing
Diskriminierung: Beschwerdestelle bei Wettbewerbszentrale
Im Internet gibt es jetzt eine Sepa-Beschwerdestelle. Dort können sich Verbraucher melden, wenn sie beim Lastschriftverfahren diskriminiert werden. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

Bonn. Verbraucher aus EU-Mitgliedstaaten dürfen in jedem dieser Länder per Lastschrift bezahlen. Doch nicht jedes Unternehmen hält sich an diese Regelung. Darauf hat jetzt die Wettbewerbszentrale reagiert. mehr

clearing
„Finanztest” zu Lebensversicherung: Widerspruch lohnt sich
Verbraucher, die eine Lebensversicherung zwischen Mitte 1994 und Ende 2007 abgeschlossen haben, sollten ihren Vertrag prüfen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin. Kunden können vielen Lebens- und Rentenversicherungsverträgen noch nach Jahren widersprechen. Voraussetzung: Die Verträge enthalten eine fehlerhafte Belehrung. In diesem Fall ist durchaus noch eine Nachzahlung möglich. mehr

clearing
Aufteilung des Behindertenpauschbetrags möglich
Bei einer einzelnen Veranlagung können Ehegatten einen Behindertenpauschbetrag hälftig unter sich aufteilen. Foto: Armin Weigel/dpa

Berlin. Menschen mit Behinderung können bei der Steuererklärung einen Behindertenpauschbetrag geltend machen. Ehepartnern ist es unter bestimmten Bedingungen gestattet, jeweils die Hälfte des Pauschbetrags von ihrer Steuerlast abzuziehen. Das zeigt ein Urteil aus Thüringen. mehr

clearing
Girokarte lässt sich auch im Ausland sperren
Kredit- und Girokarten lassen sich auch im Ausland recht unkompliziert sperren. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main. Beim Verlust der Girocard oder der Kreditkarte während des Urlaubs ist die Panik groß. Doch auch im Urlaub lässt sich die jeweilige Bankkarte schnell sperren. Elementare Voraussetzung ist jedoch, vorher die Kontodaten zu notieren. mehr

clearing
Ratgeber Wetter Wann der Versicherungsschutz bei einem Unwetter wegfällt
Bei einem Gewitter treten nicht nur Blitze auf, sondern auch starker Regen. Der kann die Möbel beschädigen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Potsdam. Nicht immer zahlt die Versicherung Unwetterschäden in der Wohnung. Für beschädigte Möbel, Teppiche und das Parkett müssen Betroffene dann selbst aufkommen. mehr

clearing
Ende der Mini-Inflation: Steigen Verbraucherpreise weiter?
Verbraucher können aufatmen: Experten erwarten keine drastischen Preissprünge. Foto: Friso Gentsch/dpa

Frankfurt/Main. Die Zeiten extrem niedriger Inflationsraten sind vorerst vorbei. Aber noch ist die Teuerung nicht da, wo Währungshüter sie gerne hätten. Was kommt auf Verbraucher in den nächsten Monaten zu? mehr

clearing
Reisekosten für Fahrten zum Kind steuerlich nicht absetzbar
Fahrtkosten für Besuche eines Kindes können nicht in der Steuererklärung angegeben werden. Foto: Armin Weigel/dpa

Neustadt/Weinstraße. Wer beruflich umziehen muss, kann die Kosten steuerlich geltend machen. Wer allerdings ohne seine Kinder umzieht, muss die Fahrtkosten zu seinem Nachwuchs selber tragen. Denn das gehört zum Leben dazu, entschied ein Gericht. mehr

clearing
Steigen die Zinsen? - Wie Käufer günstige Darlehen finden
Wer ein Haus kaufen möchte, muss meistens vorher ein Kredit aufnehmen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Frankfurt/Main. Wer momentan über einen Immobilienkredit nachdenkt, der sollte vermutlich zeitnah zuschlagen. Auf dem Markt ist ein leichter Trend zur Anhebung der Zinsen zu erkennen. Elementar wichtig bei der Auswahl des Kredits ist ein intensiver Vergleich. mehr

clearing
Rentenkonto klären - So können Versicherte Lücken füllen
Verlässlich sind Renteninformationen nur, wenn alle Änderungen im Berufsleben berücksichtigt wurden. Versicherte sollten daher rechtzeitig eine Kontoklärung veranlassen. Foto: Daniel Karmann/dpa

Berlin. Ob Jobwechsel, Elternzeit oder Teilzeitbeschäftigung - im Berufsleben ergeben sich oft einige Veränderungen. Das hat auch Auswirkungen auf den Rentenanspruch. Wichtig ist es daher zu prüfen, ob auch alle Änderungen erfasst wurden. mehr

clearing
Gesetzliche Unfallversicherung gilt auch beim Uni-Turnier
Verletzt sich eine Studentin bei einem Turnier der Universität, ist das ein Arbeitsunfall. Foto: Lukas Schulze/dpa

Essen/Berlin. Verletzen sich Studenten bei Veranstaltungen der Universität ist das ein Arbeitsunfall. Das hilft auch das Veto der Unfallkasse nichts. mehr

clearing
Alles neu ab Januar: Änderungen bei der Fondsbesteuerung
Bisher müssen Anleger die Erträge ihrer Fonds versteuern. Das ändert sich im kommenden Jahr: Ab dem 1. Januar 2018 werden die Fonds direkt besteuert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Frankfurt/Main. Die Regeln für die Besteuerung von Fondsanteilen ändern sich bald. Ab dem 1. Januar 2018 werden nicht mehr die Anleger, sondern die Fonds direkt besteuert. Auch Altanleger sind betroffen. Doch Grund zur Panik gibt es nicht. mehr

clearing
Ermäßigte Besteuerung auch bei einvernehmlicher Abfindung
Verbraucher sollten die Steuerbegünstigung für Abfindungen geltend machen und das Finanzamt auf die anhängige Revision hinweisen. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn

Berlin/Münster. Arbeitnehmer müssen eine Abfindung in vollem Umfang versteuern. Eine Steuerermäßigung gibt es nur durch die Fünftel-Regelung. Doch die lehnt das Finanzamt teilweise ab. Davon sollte man sich aber nicht beeindrucken lassen. mehr

clearing
Mehr Datenklau am Geldautomaten
Kriminelle montieren Vorsatzgeräte an Kartenschlitz und Tastatur des Geldautomaten, um die Kartendaten auszulesen. Mit den Daten wird dann ein Duplikat der EC-Karte angefertigt. Foto: Thomas Frey/dpa

Frankfurt/Main. Datendiebe schlagen an Geldautomaten in Deutschland wieder deutlich häufiger zu. Ein Grund zur Sorge? Nein, meinen Experten. Dennoch sollten Bankkunden wachsam bleiben. mehr

clearing
Kinder pflegen Eltern - Freibetrag bei Erbschaftsteuer
Wer seine Eltern pflegt, darf im Erbfall einen Freibetrag steuerlich geltend machen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

München. Gute Nachrichten für Kinder, die ihre Eltern gepflegt haben. Sie können bei der Erbschaftsteuer einen Freibetrag geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof entgegen der gängigen Verwaltungspraxis nun entschieden. mehr

clearing
Online-Rechner bringt Klarheit über Renteneintritt
Mithilfe eines Online-Rechners können Menschen ihr Renteneintrittsalter ermitteln lassen. Foto: Hans Wiedl dpa/lbn

Berlin. Rund um das Thema Rente gab es in den vergangenen Jahren einige Änderungen und Neuerungen. Daher stellen sich viele Menschen die Frage, wann eigentlich das Renteneintrittsalter erreicht ist? Das lässt sich online ermitteln. mehr

clearing
Falle Gitterrost: Eigentümer muss nicht für Sturz haften
Das Oberlandesgericht Schleswig hat entschieden: Eigentümer müssen nicht für jede Stolperfalle haften. Denn auch Passanten müssen die Augen offen halten. Foto: Markus Scholz/dpa

Schleswig. Wer eine Immobilie sein Eigen nennt, muss sich um die Verkehrssicherheit kümmern. Allerdings muss nicht jede Kante glatt geschliffen werden. Denn auch Passanten müssen aufpassen, wo sie hintreten. mehr

clearing
Ratgeber-Bestseller: Alexandra Reinwarth wieder ganz oben
Das Buch „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg” von Alexandra Reinwarth hat den ersten Platz der Ratgeber-Bestsellerliste zurückerobert. Foto: mvg Verlag/dpa

München. „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg” - mit diesem Titel belegt Alexandra Reinwarth den Spitzenplatz der Ratgeber-Bestseller-Liste. Auf Platz zwei landete „Das Kind in dir muss Heimat finden” von Stefanie Stahl. mehr

clearing
Neue Versicherungsregeln: Was bringt das den Verbrauchern?
Wer eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, soll ab Juli 2018 genauere Informationen über den Wert der Police erhalten. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin. Genauere Angaben über den Wert einer Lebensversicherung, Änderungen bei Restschuldversicherungen - Kunden sollen besser informiert werden. Aus Sicht von Verbraucherschützer greifen die Neuerungen aber zu kurz. mehr

clearing
Abo-Modelle sind bei Online-Kunden beliebt
Im Internet den Wocheneinkauf zu bestellen, erspart Zeit. Mit Abonnements soll das Ganze noch unproblematischer verlaufen. Foto: Jens Büttner/dpa

Berlin. Windelboxen, Gemüsekisten und Tierfutter - Verbraucher können immer mehr Waren im Abo beziehen. Eine Umfrage macht deutlich: Die Zahl derer, die dieses Angebot nutzen, ist recht groß. mehr

clearing
Sozialhilfeträger bekommt Taschengeld für Enkel nicht
Auch wenn Opa auf Sozialhilfe angewiesen ist, darf er seiner Enkelin weiter das übliche Taschengeld zahlen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Aachen. Taschengeld zahlen nicht immer nur die Eltern. Auch Großeltern öffnen für ihre Enkel mitunter ihre Geldbörse. Dabei gilt: Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen. Und zwar auch für Sozialhilfeträger. mehr

clearing
Kekse, Autos, Urnen: Das Internet der Individualisierung
Das selbst gestalten von Produkten liegt im Trend. Beim Online-Versandhandel Keks Kreator kann man etwa individuell gestaltbare Kekse bestellen. Foto: Keks Kreator, German Bakery Stapper/dpa

Brilon. Wem die Mettwurst-Auswahl im Supermarktregal oder die Farben der Sneaker im Schuhgeschäft nicht zusagen, der macht sie sich selbst. Im Internet gibt es dafür massenhaft Webseiten. Kunden bietet das passgenaue Angebote - wenn sie den Überblick behalten. mehr

clearing
Wo Dokumente beglaubigt werden können
Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Beglaubigungen: die Amtliche und die Öffentliche. Beide sind für bestimmte Anliegen notwendig. Foto: David Ebener/dpa

Berlin. Eine beglaubigte Kopie einer Urkunde ist für bestimmte Angelegenheiten notwendig. Es gibt jedoch zwei unterschiedliche Arten von Beglaubigungen: die Amtliche und die Öffentliche. Worin die Unterschiede bestehen. mehr

clearing
Krankenschwester über Agentur ist nicht selbstständig
Hat eine Krankenschwester mehrere Arbeitgeber, liegt noch keine Selbstständigkeit vor. Es kommt darauf an, wie stark sie in die betriebliche Organisation des Krankenhauses eingebunden ist. Foto: Patrick Pleul/dpa

Heilbronn. Krankenschwestern, die über Agenturen in verschiedenen Einrichtungen arbeiten, gelten nicht gleich als Selbstständige. Denn für eine selbstständige Tätigkeit müssen bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Ein Fall aus Heilbronn. mehr

clearing
Neue Berechnung für außergewöhnliche Belastungen
Die Kosten für eine Brille oder Medikamente können ins Geld gehen. Eine neue Rechenregel schreibt vor, dass das Finanzamt bei bestimmten Summen die Kosten zurückerstattet. Foto: Armin Weigel/dpa

Berlin. Das dürfte eine positive Nachricht für alle Steuerzahler sein: Eigenbelastungen, wie Zahnersatz oder eine neue Brille, können jetzt von der Steuer abgesetzt werden. Verbraucher sollten jedoch auf einige Dinge achten, damit das Finanzamt zahlt. mehr

clearing
Wirksamkeit einer testamentarischen Auflage
Nach ihrem Tod können Erblasser die Erben damit beauftragen, eine Stiftung mit dem Vermögen zu gründen. Das funktioniert jedoch nur, wenn der genaue Zweck vorher festegelegt wird. Foto: Inga Kjer/dpa-tmn

Celle. Das eigene Erbe für einen guten Zweck stiften - das ist eine gute Sache, jedoch sollten Erblasser dabei einige Dinge beachten. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle. mehr

clearing
Warum viele Anleger die Börse meiden
Das Risiko, den Lotto-Einsatz zu verlieren, ist für die meisten vertretbar. Das Risiko, an der Börse Verluste zu erleiden, wird oft stärker wahrgenommen, obwohl die Chance auf Erträge hier höher ist. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Mannheim. An der Börse kann man nur verlieren. Das zumindest glauben viele Sparer. Dabei ist ein Investment in Aktien in der Regel aussichtsreicher als Lotto zu spielen. Es kommt nur darauf an, wie man es macht. mehr

clearing
Anwalt-Wechsel im Prozess: Mehrkosten werden nicht erstattet
Wer seinen Anwalt während eines laufenden Prozesses wechselt, darf nicht auf Erstattung der Mehrkosten hoffen. Das hat kürzlich das Oberlandesgericht Koblenz entschieden. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Koblenz. Wer mit seinem Anwalt unzufrieden ist, kann ihn wechseln. Während eines laufenden Gerichtsverfahrens sollten Mandanten dabei bedenken: Mehrkosten müssen sie im Zweifel selbst tragen. mehr

clearing
Vorsorge für Todesfall: Frühzeitig Bankvollmacht erteilen
Vorsorgen für den Trauerfall: Eine frühzeitig erteilte Bankvollmacht kann Angehörigen helfen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-tmn

Bad Honnef. Ein Todesfall ist für Hinterbliebene schwer zu bewältigen. Dazu kommen die Bürokratie und die Organisation der Trauerfeier. Wer rechtzeitig vorsorgt, nimmt ihnen einen Teil der Last ab. mehr

clearing
Medien So gelingen Urlaubsvideos
Vor dem Urlaubsstart ist Üben angesagt.

Frankfurt. Ob den Sonnenuntergang am Meer, buntes Treiben auf dem Markt oder das leckerste Eis der Stadt: Die schönsten Eindrücke aus dem Urlaub sollen auch Familie und Freunden daheim sehen. Mit diesen Tipps gelingen Urlaubsvideos auch ohne teure Ausrüstung. mehr

clearing
Beschäftigung Beim Ferienjob werden meist keine Sozialabgaben fällig
Ferienjobs sind kurzfristige Beschäftigungen. Deshalb fallen keine Sozialabgaben an. Foto: Stefan Sauer/dpa

Berlin. In den Sommerferien können sich Schüler den einen oder anderen Euro hinzuverdienen. Müssen sie bei einem solchen Job mit Sozialabgaben rechnen? Die Deutsche Rentenversicherung Bund klärt auf. mehr

clearing
BKA warnt vor mehr Angriffen auf Geldautomaten und Datenklau
Mehr gesprengte Geldautomaten und Skimming-Fälle verzeichnet das BKA. Foto: Arne Dedert/dpa

Wiesbaden. Nach der Sprengung eines Geldautomaten im hessischen Rodgau ist das gesamte Bankfoyer einsturzgefährdet. Solche Fälle besonders schweren Diebstahls wie dieser nehmen deutlich zu, warnt das Bundeskriminalamt. Aber nicht nur die. mehr

clearing
Job-Verlust ist häufigste Ursache für Überschuldung
Auffällig bei den beratenen Schuldnern: Viele brauchen mehr als ein Drittel ihres durchschnittlichen Nettoeinkommens für Wohnkosten. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Wiesbaden. Das Minus auf dem Konto ist schon sehr dick. Dann ist der Weg zum Schuldnerberater unumgänglich. Einer der Hauptgründe dafür ist der Verlust des Arbeitsplatzes. Aber auch weitere Faktoren können plötzlich die Existenz gefährden. mehr

clearing
Teure Mitgliedschaft: Kreditkarte ohne Schufa als Lockmittel
Ein gutes Kreditangebot hat nicht selten einen Haken. Wer nicht aufpasst, wird schnell Clubmitglied. Foto: Ole Spata/dpa

Leipzig. Eine Kreditkarte bekommt man in der Regel nicht sofort. Oft wollen die Anbieter erst die Bonität der Kunden prüfen. Wenn sie darauf verzichten, ist Vorsicht angebracht. Denn eine Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung kann am Ende teuer werden. mehr

clearing
Kitaplatz: Fehlende Kapazitäten kein Nichterfüllungsgrund
Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz darf nicht wegen fehlender Kapazitäten verwirken. So urteilte das Sächsische Oberverwaltungsgericht. Foto: Peter Kneffel/dpa

Bautzen. Der Anspruch auf einen Kitaplatz hat Vorrang vor Finanzierungsproblemen der Kommunen. So darf einem Kind der Betreuungsplatz nicht wegen fehlender Kapazitäten verwehrt werden. Das zeigt ein Urteil des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts. mehr

clearing
Erbe regeln: So machen Erblasser es Hinterbliebenen leichter
Erst wenn die wichtigen Fragen geklärt sind, sollten Erblasser zum Stift greifen. Foto: Jens Büttner

Berlin. Immer wieder kommt es vor, dass ein Testament den Nachlass nicht so regelt, wie es der Erblasser eigentlich wünscht. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig über das Vermögen und die Begünstigten Gedanken zu machen. Diese Schritte helfen dabei: mehr

clearing
Vermieter können spätere Schäden steuerlich geltend machen
Ein Vermieter kann die Beseitigung von Schäden, die nach dem Kauf einer Immobilie entstehen, als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Foto: Hans Wiedl/dpa-Zentralbild/ZB

Düsseldorf. Verursachen Mieter Schäden nach dem Kauf der Immobilie, können die Kosten für die Beseitigung steuerlich geltend gemacht werden. Nach einem aktuellen Urteil gilt dieser Steuervorteil sofort. mehr

clearing
Wer erbt wann? Vor- und Nachteile des Berliner Testaments
Wer erbt nach dem Tod des Ehepartners? Ein Berliner Testament kann Paaren helfen, diese Frage zu regeln. Foto: Karolin Krämer/dpa

Angelbachtal. Wenn sich Ehepartner gegenseitig zu Alleinerben machen wollen, setzen sie oft das Berliner Testament auf. Das schafft Transparenz und kann Streit vermeiden. Doch dieser letzte Wille birgt auch einige Fallen. mehr

clearing
Den Dienstwagen clever versteuern
Auch Dienstwagen gibt es nicht ganz umsonst. Arbeitnehmer müssen den geldwerten Vorteil versteuern, wenn sie das Auto auch privat nutzen dürfen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin. Der Dienstwagen ist ein schönes Plus bei Gehaltsverhandlungen. Aber er muss in der Steuererklärung angegeben werden. Dafür gibt es zwei Varianten. Welche lohnt sich für wen? mehr

clearing
Für Anleger: Wann sich offene Immobilienfonds lohnen
Offene Immobilienfonds investieren oft in Büroimmobilien. Sie bringen meist verlässliche Renditen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Bremen. Immobilien gelten als solide Geldanlage - aber müssen Sparer deshalb gleich ein Haus oder eine Wohnung kaufen? Nicht unbedingt. Eine Alternative können offene Immobilienfonds sein. Doch die Fonds bergen auch einige Risiken. mehr

clearing
Einzig nützliche Innovation? 50 Jahre Geldautomat
Heute ist er Teil des Alltags. Der erste Geldautomat ging im Juni 1967 in Enfield nördlich von London in Betrieb. Foto: Tobias Kleinschmidt/dpa

London. Es ist selbstverständlich geworden, an jeder Straßenecke Bargeld aus dem Automaten ziehen zu können. Doch Geldautomaten gibt es erst seit 50 Jahren. Ihre Erfindung verdankt die Maschine einer Verspätung. mehr

clearing
Beitragserstattungen eines Versorgungswerks sind steuerfrei
Rückerstattete Beitrräge an ein Versorgungswerk müssen nicht versteuert werden, wenn die Mitgliedschaft nur kurze Zeit Bestand. Dies urteilte das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Foto: Oliver Berg/dpa

Berlin. Berufsständische Versorgungswerke sichern Freiberufler wie Ärzte oder Rechtsanwälte im Alter oder bei Invalidität finanziell ab. Ändert sich die Jobsituation, wird die Mitgliedschaft jedoch oft aufgegeben. Sind die erstatteten Beiträge dann zu versteuern? mehr

clearing
Smartphone-Generation mischt die Luxusbranche auf
Die Generation Z braucht keine Marken. Was für sie zählt, sind smarte Produkte. Foto: Christoph Dernbach/dpa

München. Die Ikonen der Luxusmarken ziehen bei der jungen Generation nicht mehr so. Was für sie zählt, sind smarte Produkte und der Erfahrungsaustausch online. Mit ihren Trends beeinflussen sie auch Ältere. mehr

clearing
Welche Policen Senioren brauchen
Haftpflichtversicherungen - etwa für den Hund - gehören zu den wichtigen Versicherungen für Senioren. Auf spezielle Policen können sie aber in der Regel verzichten. Foto: zerocreatives/dpa

Berlin. Versicherungen sind nicht unbedingt unbegrenzt haltbar. Zumindest werden nicht alle Policen, die während des Erwerbslebens erforderlich waren, auch im Rentenalter gebraucht. Spezielle Senioren-Versicherungen sind aber auch nicht immer hilfreich. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse