Studie: Jedes 4. IT-Unternehmen setzt auf ausländische Spezialisten

Berlin. 

Mehr als jedes vierte IT-Unternehmen in Deutschland arbeitet einer Umfrage zufolge mit Firmen aus dem Ausland zusammen. Jedes fünfte Unternehmen kooperiert dabei mit Firmen innerhalb Europas, etwa genauso viele setzen auf Fachleute von außerhalb.

Das ergab eine repräsentative Befragung des Branchenverbands Bitkom unter Unternehmen aus der Informations- und Telekommunikationstechnologie. Die Zahlen zeigten, „dass die Arbeit ins Ausland verlagert werden kann, wenn es den Unternehmen nicht gelingt, in Deutschland genügend Fachkräfte zu finden”, erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am Donnerstag.

Der Umfrage zufolge nehmen die Kooperationen mit ausländischen Partnern noch zu. Demnach geht rund jedes vierte Unternehmen davon aus, in Zukunft stärker auf IT-Experten außerhalb Europas zu setzen. Nur fünf Prozent rechneten damit, dass diese Kooperationen seltener werden. Noch deutlicher ist die Erwartung bei Projekten mit Spezialisten aus Europa. 26 Prozent der Unternehmen rechnen mit einer Zunahme, nur drei Prozent mit einem Rückgang.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Netzwelt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen