Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 21°C

Frauenhandball-Landesliga: Ein Knaller zum Saisonauftakt

Von Am Samstag beginnt die neue Punktrunde in der Landesliga Mitte, und gleich zum Auftakt kommt es in Goldstein zum Duell der Frankfurter Vertreter.
Haben auch in der neuen Saison einiges vor: Die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim mit ihrem Trainer Jens Wagner (rechts) und Betreuer Karlheinz Jost. Bilder > Haben auch in der neuen Saison einiges vor: Die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim mit ihrem Trainer Jens Wagner (rechts) und Betreuer Karlheinz Jost.
Frankfurt. 

Die Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim haben noch lange nicht genug. Die Überraschungsmannschaft der Vorsaison in der Landesliga Mitte hat laut ihrem Trainer Jens Wagner „Lust auf mehr“.

Das Ziel für das neue Spieljahr ist erneut ehrgeizig. Die HSG-Spielerinnen werden sich allerdings strecken müssen, wenn sie den dritten Tabellenplatz noch toppen wollen. Schließlich ist die Konkurrenz in der anstehenden Spielzeit so stark wie lange nicht mehr und der Erwartungsdruck hoch.

Doch der 20-köpfige Kader der HSG scheint gut gewappnet. Das Team ist bis auf Karolina Schreiber, die zur Drittliga-Reserve der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus wechselte, zusammengeblieben. Dazu sind Julia Beuth, Kristina Lubina, Anika Sauer, Giulia Porceddu und Emilia Porceddu aus der eigenen A-Jugend aufgerückt. Die Integration des Nachwuchses hatte für Wagner zuletzt hohe Priorität. „Unser Kader ist groß, aber wir müssen bedenken, dass die bisherigen Leistungsträger nicht jünger werden. Deswegen ist es wichtig, dass sich die jungen Spielerinnen schnell in das Team integrieren“, erklärt der Goldsteiner Coach.

Training im Boxclub

In der Vorbereitung musste er außerdem einige Hindernisse umgehen. Wie schon in den vergangenen Jahren litt das Handball-spezifische Training aufgrund der Schließung der Halle der Carl-von-Weinberg-Schule in den Ferien. „Während viele unserer Konkurrenten in den Schulferien komplett durchtrainieren konnten, mussten wir nach Alternativen suchen. Ich habe insgesamt elf Terminpläne in der Vorbereitung geschrieben, weil sich immer wieder etwas verschoben hat“, beklagt Wagner.

Aus der Not heraus absolvierten seine Spielerinnen daher mehrere Trainingseinheiten in einem befreundeten Boxclub und arbeiteten an ihrer Athletik.

Dem Auftaktspiel am Samstag um 17.30 Uhr in der Carl-von-Weinberg-Schule gegen den Frankfurter Rivalen FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel sieht die Spielgemeinschaft aus dem Südwesten der Mainmetropole mit viel Spannung entgegen. „Das ist natürlich ein Knaller zum Saisonstart. Ich hoffe, dass wir einen guten Start erwischen. Wir haben viel in der Vorbereitung dafür getan. Denn eines ist klar, leichte Spiele wird es in diesem Jahr nicht geben“, so Wagner.

Der Kader

Zugänge: Markus Wagenknecht (SG Arheilgen), Lars Kretschmann (TuS Griesheim), Svante Stegmann (HSV Handball Jugend), Hagen Feurig (TV

clearing
Die Liga

Die Karten sind in der Landesliga Mitte der Frauen komplett neu gemischt. Die beiden starken Oberliga-Absteiger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und HSG Lumdatal werden in der am Wochenende beginnenden

clearing
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse