E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 14°C

Fußball-Hessenliga: Leon Burggraf wechselt zu Borussia Dortmund

Spektakulärer Wechsel beim SV Rot-Weiß Hadamar. Wie der Verein bekanntgab, wechselt Stürmer Leon Burggraf im Sommer zum BVB und wird in der Regionalliga-Mannschaft eingesetzt.
Foto: Peter Hartenfelser (imago sportfotodienst)
Hadamar. 

Es hatte sich schon angedeutet, doch jetzt ist der Wechsel von Leon Burggraf zu Borussia Dortmund perfekt. Ab der kommenden Saison geht der 20-Jährige für die U 23-Mannschaft des Fußball-Bundesligisten auf Torejagd. Für seinen bisherigen Verein, den SV Rot-Weiß Hadamar, ist das ein schwerer Schlag.
Erst vor einem Jahr war Burggraf vom Kreisoberligisten TuS Dehrn zu dem Hessenligisten gekommen. Bislang erzielte er für diesen 20 Tore in 29 Spielen. Damit zog er die Aufmerksamkeit zahlreicher Späher auf sich. Hatte das Talent ersten Angeboten, unter anderem dem des Hessenligameisters SC Hessen Dreieich im April, noch widerstanden, konnte und wollte er das des BVB nicht abschlagen. Bei dem Regionalligisten unterschrieb der Linksfuß  einen Zweijahresvertrag bis  Sommer 2020. Sein Kontrakt in Hadamar läuft am 30. Juni 2018 aus.

„Borussia Dortmund gehört zu den besten Adressen im deutschen Fußball, und ich bin überzeugt, dass Leon dort den nächsten Schritt in seiner Karriere machen kann“, lässt sich Berater Stefan Neumann zum Wechsel seines Spielers zitieren. „Der Junge lebt für den Fußball, hat sich gerade im physischen Bereich enorm weiterentwickelt und sechs Kilogramm Muskelmasse draufgepackt. Das sind die optimalen Voraussetzungen, um im bezahlten Fußball Fuß zu fassen.“    red

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen