E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Limburg an der Lahn 19°C

Beachhandball: Beach-Cup in Nied: Doppelsieg für Oberursel

Bei der 18. Auflage des Beach Cups in Nied, mussten sich die Sandfußballer vom Team „Frau Rauscher“ zum ersten Mal seit Jahren geschlagen geben. Beim Beachhandball dominierte Oberursel sowohl bei den Damen als auch bei den Herren.
Die Eddersheimerin Hanna-Aylin Özer (rechts) setzt sich im Sand von Nied kraftvoll durch. Foto: Marcel Lorenz Die Eddersheimerin Hanna-Aylin Özer (rechts) setzt sich im Sand von Nied kraftvoll durch.
Nied. 

Sommerzeit ist in der Regel auch die Zeit, in der viele Sportarten in den Sand umziehen. So auch an der „Playa de Nied“, an der am Wochenende die Zuschauer wieder einiges geboten bekamen. Ob akrobatische Flugeinlagen – seien es Pirouetten und Kempa-Tricks beim Beachhandball oder Flugkopfbälle, sowie Seit- und Fallrückzieher im Beachsoccer: Es gab ansehnliche Spielzüge und spannende Partien. Das Erfolgsrezept der SG Nied besteht schon lange – und dennoch gab es beim diesjährigen Beach-Cup auch einige Veränderungen. Und dabei hatte man vor allem Glück mit dem Wetter.

Perfekte Bedingungen

„Es waren tatsächlich perfekte Bedingungen“, resümierte Judith Grommes vom Orga-Team und aktive Spielerin der SG Nied. Der befürchtete Regen blieb aus, und auch von der Hitze-Welle der vergangenen Woche und den angekündigten Unwettern blieb die SG verschont. „Wir haben die schwarzen Wolken über Frankfurt gesehen, aber die sind zum Glück an uns vorbeigezogen. Und auf der anderen Seite war es glücklicherweise nicht zu heiß“, so die Organisatorin, die sich auch an Turniere zurück erinnert, bei denen die Akteure bei gut 38 Grad spielten. Oder wie im vergangenen Jahr, als man mehrfach längere Regenpausen einlegen musste.

Auf die Frage, wie lange es die beliebte mehrtägige Veranstaltung denn schon genau gebe, kam selbst Grommes vom Orga-Team, die bereits bei der Premiere dabei gewesen ist, in Verlegenheit. Erst ein Blick ins Archiv leistete Abhilfe: Seit 1999 lädt die SG Nied nun schon an ihre „Playa de Nied“ – und sowohl die Mannschaften, als auch die Zuschauer kommen immer wieder gerne. Doch anders, als in den vergangenen 18 Jahren, überlegten sich die Veranstalter diesmal, die Turnierpläne der jeweiligen Sportarten separat auf einen Tag zu legen. Dabei fanden am Freitag das Flutlicht-Handball- und das Beachsoccer-Turnier, am Samstag das Beachhandball-Turnier statt, und am Sonntag durften die E- und D-Jugendlichen Handballer ran.

In den späten Abendstunden am Freitag mussten sich die Kicker der „Frau Rauscher“ im Finale beim Beachsoccer den Alemannia Boys mit 2:5 geschlagen geben. Die letzten Jahre gewann das Team mit dem Namen des Frankfurt Kultgetränks immer souverän.

Zeitgleich feierte nebenan auf dem Rasen beim Flutlicht-Turnier das Mixed-Team Rom (SG Nied/Lieder-River Fun-Boys) den Turniersieg. Ester beim Jugendturnier wurde ebenfalls der Ausrichter (SG Nied I).

Immer etwas Neues

„Das Turnier diesmal so zu halten, kam bei allen ganz gut an“, sagte Grommes zufrieden über die Veränderung in den Spielplänen. Ob im nächsten Jahr, bei der 19. Auflage, allerdings wieder nach diesem Konzept vorgegangen wird, ließ sie erst einmal offen. Was sie definitiv auch nächstes Jahr wieder einbauen möchte, war der „Penalty-King“, der in diesem Jahr ebenfalls zum ersten Mal stattfand – direkt im Anschluss an das Beachhandballturnier.

Das Turnier war schon immer eine Mischung aus sportlichen Ambitionen und spaßiger Unterhaltung gewesen. „Das bleibt auch weiterhin unser Ziel“, sagte Grommes, die das gute Niveau in allen Wettkämpfen hoch halten möchte, aber auch Wert auf eine gehörige Portion „Fun“ legt. Daher sei man ganz besonders dankbar, die Stammgäste aus Eddersheim und Oberursel Jahr für Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Und die scheinen sich nicht nur an der „Playa de Nied“ wohl zu fühlen, sondern waren wieder mal erfolgreich unterwegs: Sowohl die Herren des Landesligisten, als auch die Drittliga-Damen der TSG Oberursel holten den Turniersieg. Die Mädels von „Lascho Karacho“ besiegten die „Eddschmer Citygirls“ (TSG Eddersheim) aus der 3. Liga im Finale mit 2:1. Bei den Herren spielten die Jungs der „Beach Mopeten“ aus Oberursel eine derart starke Gruppenphase, dass sie wie schon eine Woche zuvor in Münster, das Turnier gewannen. Zweiter wurde Ausrichter SG Nied. Finalrunden gab es bei den Herren nicht.

(rku)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen