Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Limburg an der Lahn 21°C

Kreispokal: Die Favoriten setzen sich durch

In der zweiten Runde um den Fußball-Kreispokal wurden gestern Abend zwei Partien ausgetragen.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com
Main-Taunus. 

Dabei gaben sich die klassenhöheren Mannschaften dieses Mal keine Blöße. Die DJK Flörsheim setzte sich beim SV Kriftel ebenso sicher durch wie die SG Oberliederbach beim glatten 4:0 gegen die SG Hoechst.

SV Kriftel – DJK Flörsheim 0:5 (0:4). Die Gäste legten bis zur Pause schon vier Tore vor. „Wir hatten einigen Ersatzleuten eine Chance gegeben. Insgesamt nahm die Mannschaft den Hartplatz sofort an, spielte engagiert und konsequent nach vorne, und damit rechtfertigte jeder seine Aufstellung“, bilanzierte Abteilungsleiter Dirk Ludwig. Nach einer Viertelstunde traf Pagliaro zur Führung. Es folgten ein Eigentor von Grati, die Treffer von Nefes und Angersbach sowie später Konstantinidis. „In der zweiten Halbzeit haben sich unsere Leute dann besser orientiert und hatten auch zwei Chancen durch Khassa und Boyardan. Aber es wird am Sonntag für uns noch schwierig sein, in Diedenbergen etwas zu holen“, sagte Alfred Graf vor dem ersten Krifteler Punktspiel.

SG Oberliederbach – SG Hoechst 4:0 (1:0). Nach einer gewissen Anlaufzeit übernahmen die Gastgeber eindeutig das Kommando. Die Gäste hatten zwar die erste Chance durch Nollau, der eine Hereingabe verpasste, ansonsten konnten sie nur noch einmal gefährlich werden. Nach einem Abwehrschnitzer kam Nollau vor Torwart Lechner zum Schuss, zielte aber knapp daneben. Oberliederbach hatte seine erste Möglichkeit durch Strenger, dessen Schuss Torwart Sen parieren konnte. Sen wehrte auch noch einen Schuss von Janke ab, musste sich aber nach 32 Minuten erstmals geschlagen geben. Nach einem Angriff über links wurde der Ball zwei Mal weiter geleitet, Leon Günther traf aus halbrechter Position zum 1:0 unter die Latte. Die Gäste, die unter anderem ohne Antinac angetreten waren, wechselten zur zweiten Halbzeit zwar mit Burakcin für Nollau einen frischen Angreifer ein, aber es mangelte ihnen weiterhin völlig an der nötigen Torgefahr. Besser lief es in dieser Hinsicht dagegen weiter beim Verbandsligisten. Hirschle vergab zwar eine klare Möglichkeit und nach einer Hereingabe von Oezdemir verpassten zwei Mitspieler den Ball, aber nach 61 Minuten folgte das 2:0. Strenger hatte den Ball durch die Schnittstelle der Gästeabwehr gespielt und Günther kam zu seinem zweiten Treffer. Der kurz zuvor eingewechselte Aaron Schlotterer kam nach einer Ecke von Strenger gleich zu einem Treffer. Schlotterer bereitete dann auch noch das Tor zum Endstand vor. Nach seiner Hereingabe schoss der mitgelaufene Oezdemir den Ball zum 4:0 ins Netz. „Das Weiterkommen war für uns wichtig. Zudem war es die letzte Probe vor unserem Punktspielauftakt am Sonntag, dem ich mit Zuversicht entgegen sehe“, war der Sportliche Leiter mit der Leistung zufrieden.

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse