Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Limburg an der Lahn 19°C

Frankfurt U-Bahnstation Hügelstraße: Obdachloser mit Spielzeugpistole überfällt Laden – Passantin greift ein

Ein Obdachloser hat mit einer Spielzeugpistole bewaffnet einen Blumenladen in der U-Bahnstation Hügelstraße überfallen. Eine Passantin eilte der Betreiberin des Ladens zu Hilfe. Dank ihrer Courage konnte die Polizei den 46 Jahre alten Mann festnehmen.
Foto: denisismagilov; Fotolia
Frankfurt-Dornbusch.  Eine Passantin hat in einer Frankfurter U-Bahnstation verhindert, dass ein Obdachloser bei seinem Überfall auf einen Blumenladen erfolgreich war. Der 46 Jahre alte Mann, der laut Polizei keinen Wohnsitz hat, betrat am Dienstagabend mit einer Spielzeugpistole bewaffnet ein Geschäft in der B-Ebene der Station Hügelstraße.

Dort drückte er die Betreiberin des Ladens an die Wand und hielt ihr den Mund zu, berichtet die Polizei weiter. Mit seiner Pistole habe der Mann versucht, der 52 Jahre alten Blumenhändlerin Angst einzujagen. Die Waffe habe für die Frau zunächst gewirkt, als wäre sie echt.

Eine 43-Jährige eilte der Blumenhändlerin eilte ihr zu Hilfe: Als die Frau das Geschäft betrat, setzte der Täter zur Flucht an. Doch die Passantin nahm die Verfolgung auf. Am Bahnsteig Richtung Südbahnhof gelang es ihr, den Flüchtigen zu stellen. Gemeinsam mit anderen Passanten gelang es ihr den Mann festzuhalten bis die Polizei eingetroffen war.

Diese konnte feststellen, dass es sich nicht um eine echte Waffe hielt. Außerdem fand sie bei dem Obdachlosen einen gefälschten Reisepass. Die Ermittler nahmen den Mann fest.
 

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse